ANSPRUCH PFLEGEN

Aktuelles

14.12.2016

Jobmotor Pflege stärken und Freiräume für Investitionen schaffen

bpa zum sechsten Pflegebericht der Bundesregierung

Zum sechsten Pflegebericht der Bundesregierung erklärt bpa-Präsident Bernd Meurer:

„Der sechste Pflegebericht der Bundesregierung macht erneut deutlich, dass die Pflege einer der Wachstumsmotoren der deutschen Wirtschaft ist. Die Zahl der Beschäftigten hat in zehn Jahren um 41 Prozent und die Zahl der Auszubildenden hat in fünf Jahren um 31 Prozent zugenommen. Daran sind die privaten Anbieter überproportional beteiligt, denn sie sind in den letzten Jahren deutlich stärker als andere gewachsen und verfügen mittlerweile über einen Marktanteil von 50 Prozent.

Vor allem die privaten Anbieter sind es, die mit ihrem Wachstum, ihrer Innovationskraft und ihrem unternehmerischen Risiko dafür gesorgt haben, dass es in Deutschland eine gesicherte Pflegeversorgung gibt. Wer auch zukünftig positive Pflegeberichte vorlegen will, der muss Markt und Wettbewerb in der Pflege erhalten, eher sogar stärken. Denn bisher bleiben viele die Antwort schuldig, wie denn das Kapital von allein 80 Milliarden Euro an benötigten Investitionen in die stationäre Pflege bis 2030 aufgebracht werden sollen. Ohne private Anbieter, die zu Investitionen bereit sind, wird das nicht zu stemmen sein. Dazu brauchen wir aber mehr Zutrauen und mehr Freiräume. Mit noch mehr Regulierung wird die flächendeckende Pflegeversorgung in Zukunft nicht gesichert werden können.“