ANSPRUCH PFLEGEN

Aus den Landesgruppen

04.09.2017 /  sn

Sachsen vor der Bundestagswahl - "Pflege fragt, Politik antwortet"

Am 24. September 2017 findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. Dabei werden wieder wichtige Weichenstellungen vorgenommen werden, die insbesondere auch den Bereich der Pflege betreffen. Dies war für uns Anlass, im Rahmen dreier bpa-Regionaltreffen mit den nominierten Wahlkreiskandidaten ins Gespräch zu kommen und über ihre Vorstellungen zur künftigen Gestaltung der pflegerischen Versorgung in Sachsen zu diskutieren.

Folgende Politiker folgten unserer Aufforderung und stellten sich den Fragen der sächsischen bpa-Vorstandsmitglieder und interessierten Mitgliedseinrichtungen:

 13.07.2017: SenVital Chemnitz
·         Alexander Krauß (CDU), WK 164 Erzgebirgskreis I
·         Detlef Müller (SPD), WK 162 Chemnitz
·         Meike Roden (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), WK 162 Chemnitz
·         Frank Müller-Rosentritt (FDP), WK 162 Chemnitz
·         Nico Köhler (AfD), WK 162 Chemnitz

27.07.2017: Pflegeheim „Parkblick“ Taucha
·         Daniela Kolbe (SPD), WK 152 Leipzig I
·         Monika Lazar (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), WK 153 Leipzig II
·         Susanna Karawanskij (DIE LINKE), WK 151 Nordsachsen
·         Franziska Riekewald (DIE LINKE), WK 152 Leipzig I
·         Christoph Waitz (FDP), WK 151 Nordsachsen

31.08.2017: Senioren-Wohnpark  „Am Großen Garten“ Dresden
·         Alexander Krauß (CDU), WK 164 Erzgebirgskreis I
·         Richard Kaniewski (SPD), WK 160 Dresden II-Bautzen II
·         Stephan Kühn (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), WK 160 
-         Torsten Herbst (FDP), WK 156 Bautzen I

Insbesondere nahmen sie Stellung zu den vom bpa formulierten Wahlprüfsteinen (zur Rolle der privaten Pflege, der Bekämpfung des Fachkräftemangels und der Sicherstellung des Pflegebedarfs in allen Versorgungsformen), die hier dargestellt sind.