ANSPRUCH PFLEGEN

bpa RHEINLAND-PFALZ

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle Rheinland-Pfalz

Rheinallee 79-81
55118 Mainz

T (06131) 88 03 2-0

F (06131) 88 03 2-10

Fachinformationen & Positionen

26.06.2017 / BUND / Allgemeines / Meldungen, Pflegeversicherung (SGB XI), weitere Gesetze

Richtlinien nach § 53c SGB XI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in stationären Pflegeeinrichtungen (Betreuungskräfte-RL) vom 19. August 2008 in der Fassung vom 23. November 2016

Die Richtlinien für zusätzliche Betreuungskräfte in voll- und teilstationären Pflegeeinrichtungen wurden Ende 2016 überarbeitet und von der ehemaligen Regelung nach § 87b SGB XI an die Regelung des PSG II im § 43b und § 53c SGB XI angepasst. Sie regeln weiterhin die Qualifikation und die Aufgaben der zusätzlichen Betreuungskräfte.

30.05.2017 / BUND / Krankenversicherung (SGB V), Pflegeversicherung (SGB XI), Sozialhilfe (SGB XII), weitere Gesetze

bpa-Stellungnahme zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Eine Lobby für die Pflege – Arbeitsbedingungen und Mitspracherechte von Pflegekräften verbessern

Der Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordert unter Verweis auf den sich zunehmend verschärfenden Personalmangel in der Pflege eine Reihe von Maßnahmen, die eine fachlich hochwertige und am Menschen orientierte Pflegeversorgung sichern, die Attraktivität des Pflegeberufes steigern und die Arbeitsbedingungen verbessern sollen. Der bpa teilt diese Ziele, nicht jedoch alle im Antrag genannten Forderungen.

Mehr
11.05.2017 / BUND / Allgemeines / Meldungen

Auf die Privaten kann Deutschland sich verlassen - zehn Forderungen des bpa für eine gesicherte Altenpflege 2030

Von den 27.000 Pflegediensten und Pflegeheimen wird mehr als die Hälfte von größtenteils mittelständischen Unternehmerinnen und Unternehmern geführt. Sie sichern die Pflegeversorgung, bieten zukunftssichere Jobs und tragen das unternehmerische Risiko. Kurz: Auf die privaten Anbieter in der Altenpflege kann Deutschland sich verlassen. Damit das auch in Zukunft so bleibt, muss die Politik nach der Bundestagswahl am 24. September 2017 die richtigen Weichen stellen.

Mehr
08.05.2017 / BUND / Allgemeines / Meldungen

Abschlussbericht Praxistest Tages- und Kurzzeitpflege

Im Rahmen der zweijährigen Implementierungsstrategie zur Einführung des Strukturmodells (SIS) in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen hat das Projektbüro Ein-STEP gemeinsam mit Praktikern sowie Vertretern der Verbände, der Pflegewissenschaft, der Prüfinstanzen und der Länder Konzepte zur Anpassung des Strukturmodells an die spezifischen Anforderungen der Tages- und Kurzzeitpflege entwickelt. Deren praktische Erprobung wurde durch den bpa und weitere Verbände unterstützt. Ziel der Praxistests war die Erprobung der entwickelten und in den Leitfäden dokumentierten Anpassungen des Strukturmodells an die spezifischen Anforderungen der Tages- und Kurzzeitpflege. Den Abschlussbericht zu den Praxistests finden Sie hier.

Mehr
21.04.2017 / BUND / Pflegeversicherung (SGB XI)

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetz zur Fortschreibung der Vorschriften für Blut- und Gewebezubereitungen

Mittels Änderungsanträgen zum Gesetzentwurf sollen Klarstellungen in der Arbeit des Qualitätsausschusses erfolgen und die Möglichkeit geschaffen werden, Vergütungskürzungen bei Personalunterdeckung in stationärer Pflege auch ohne das Vorliegen von Qualitätsmängeln vorzunehmen. Der bpa lehnt die vorliegenden Neuregelungen ab. Sie sind unnötig, unbegründet und unverhältnismäßig.

Mehr
24.03.2017 / BUND / weitere Gesetze

Stellungnahme zum Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (Referentenentwurf)

Der Gedanke der Inklusion wird im Entwurf in einigen Regelungen verankert und programmatisch mitgedacht, ohne dass damit die sogenannte „inklusive“ bzw. „große“ Lösung – also die Zusammenführung aller Kinder und Jugendlicher mit und ohne Behinderung unter dem Dach des SGB VIII bundesrechtlich umgesetzt wird. Hier hätte sich der bpa mehr gewünscht. Der bpa empfiehlt den Begriff der jugendhilferechtlichen Gemeinnützigkeit durch den Begriff der Gemeinwohlorientierung zu ersetzen.

Mehr
17.03.2017 / BUND / Allgemeines / Meldungen, DER PFLEGEDIENST, Pflegeversicherung (SGB XI)

PTVA Booklet

Die Pflege-Transparenzvereinbarung ambulant (PTVA) ist die Grundlage für die Veröffentlichung der sogenannten „Pflegenoten“. Die PTVA wurde überarbeitet und stellt seit 2017 die neue Prüfgrundlage für die ambulanten Pflegedienste dar. Es ist daher wichtig, sich intensiv mit den neuen Prüffragen und der neuen Ausfüllanleitung
auseinanderzusetzen. Neu ist, dass nicht nur die Pflegedokumentation die Prüfung bestimmt, sondern die Erfassung der tatsächlichen Versorgung im Vordergrund steht. Bestehen bei einer Prüffrage Zweifel, werden die Pflegefachkräfte dazu befragt. Sie haben somit die Möglichkeit, die Versorgung zu erläutern und den Prüfer in einem Fachgespräch zu überzeugen. Der fachlichen Diskussion zwischen den Pflegekräften
des ambulanten Pflegedienstes und den Prüfern des MDK
kommt damit eine besondere Bedeutung bei der Qualitätsprüfung und im Abschlussgespräch zu.
Mit der vorliegenden Broschüre erhalten Sie eine praktische Arbeitshilfe. Das handliche Format ermöglicht einen Blick auf die Prüfkriterien und die festgeschriebenen Bewertungsanforderungen zu werfen – nicht nur in der Prüfungssituation

09.03.2017 / RP / Heimrecht

Seit Januar 2017 gibt es einen neuen bpa Muster- Patientenvertrag für die ambulanten Pflegeeinrichtungen.

Die Information enthält die Anpassung des Vertrages für die Ausbildungsumlage und Investionskosten..