ANSPRUCH PFLEGEN

bpa HESSEN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle Hessen

Schiersteiner Straße 86
65187 Wiesbaden

T (0611) 3 41 07 9-0

F (0611) 3 41 07 9-10

Seminare in Hessen

Zur Übersicht
12. Dezember 2017

Sucht und…? Doppeldiagnosen, ein „schwieriges“ Klientel

Ziele:
Erweiterung der Handlungskompetenz im Umgang mit Menschen mit
Doppeldiagnosen.

Inhalte:
Was ist zuerst, die Abhängigkeitserkrankung oder die psychiatrische
Erkrankung? Oft entwickeln Betroffene zuerst eine Suchterkrankung,
da sie das Suchtmittel zur Selbstmedikation verwenden und lange versuchen, die unerträglichen seelischen Zustände zu beherrschen und in der Gesellschaft zu funktionieren. Das gelingt eine Zeitlang gut, dann
kommt es zur Dosissteigerung, Entzugssymptome treten auf, Entgiftungen werden erforderlich und schließlich suchen sie Hilfe in einer
Entwöhnungstherapie. Mit unterschiedlichem Erfolg, sie werden immer
wieder rückfällig, verlieren ihre Arbeit und ihr soziales Netzwerk und
landen eines Tages in Einrichtungen der Behindertenhilfe mit dem Ziel,
dort abstinent zu leben.

Genau das fällt diesen Menschen aber so schwer, da sie in Belastungssituationen ohne ihr Suchtmittel immer wieder von ihren unerträglichen Emotionen und seelischen Zuständen überflutet werden. Medikamente helfen nur bedingt, diesen Kreislauf zu unterbrechen, denn
ursächlich sind unverarbeitete Traumata aus der individuellen Lebensgeschichte. Rückfälle, Dissoziationen, Selbst- und Fremdgefährdungen, Intrigen und szenische Wiederholungen stellen Mitarbeitende immer wieder vor Herausforderungen, die es zunächst zu verstehen gilt.

In einem fünftägigen Grundlagenseminar werden psychiatrische
Grundkenntnisse vermittelt, das Zusammenwirken mit einer Abhängigkeitserkrankung aufgezeigt und Empfehlungen für einen professionellen Umgang mit Betroffenen erarbeitet.

12.12.2017 Traumata und ihre Folgen
23.01.2018 Sucht hat immer eine Geschichte!
20.02.2018 Persönlichkeitsstörungen als Beziehungsstörungen begreifen?
20.03.2018 Psychose verstehen Teil 1
05.06.2018 Psychose verstehen Teil 2

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Termine:
12.12.2017, 23.01.2018, 20.02.2018, 20.03.2018, 05.06.2018
Uhrzeiten: jeweils von 10:00 - 16:30 Uhr

Teilnahmegebühr:
410,00 € (Nicht-bpa-Mitglieder 820,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in Eigenregie

Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Die Bundesmitgliederversammlung im Jahr 2015 hat aufgrund der sehr guten wirtschaftlichen Lage des bpa e.V. für ein Abschmelzen der Rücklagen durch eine zeitlich befristete Senkung der Fortbildungspreise votiert. Das Präsidium und der Gesamtvorstand haben in Umsetzung dieses Votums eine Bezuschussung der Teilnahmegebühren in Höhe von 40 % auch für 2017 beschlossen.

Teilnahmegebühr nach Abzug des Rabattes für bpa-Mitglieder:
246,00 € (Nicht-bpa-Mitglieder 820,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in Eigenregie

Veranstaltungsort

Sonnenstraße Evenius
Karlstraße 22
35444 Biebertal- Rodheim

Teilnahmegebühr

246,00 € bpa Mitglieder
820,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Di. 12. Dezember 2017, 10:00 - 16:30 Uhr

Dozent

Renate Lackner, Diplomsozialpädagogin und Therapeutin, Violeta gGmbH, Schlitz

Zielgruppen

Leitenden und Mitarbeitenden aus Einrichtungen der Behindertenhilfe.

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.