ANSPRUCH PFLEGEN

Seminare in Nordrhein-Westfalen

Zur Übersicht
05. Dezember 2017

Öffentliche Förderprogramme für Pflegeeinrichtungen

Ziele:
Die Europäische Union, der Bund und die Bundesländer/ Stadtstaaten unterstützen die Wirtschaft mit einem breiten Angebot an Fördermöglichkeiten. Das Seminar vermittelt einen umfassenden Überblick über die wichtigsten aktuellen Förderprogramme für Pflegeeinrichtungen. Anhand bereits erprobter Maßnahmen ('Best Practice-Beispiele') werden die Anwendungsmöglichkeiten und Antragsverfahren relevanter Förderprogramme anschaulich dargestellt. Abgerundet wird der Workshop durch praktische Hinweise zum Subventionsrecht.

Es besteht außerdem Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch der Teilnehmer untereinander sowie zur Erörterung konkreter Vorhaben mit dem Referenten.

Ziel der Veranstaltung ist es, Sie in die Lage zu versetzen, Ihr Unternehmen einem umfassenden 'Fördercheck' zu unterziehen, um keine Fördermöglichkeiten mehr ungenutzt zu lassen.

Inhalt:
1. Förderprogramme und Best Practice-Beispiele zur Fachkräftegewinnung / -bindung
- Berufemarketing / Imagekampagnen / Durchführung von Job- und Ausbildungsmessen
- Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze und Steigerung der Ausbildungsfähigkeit
- Angebot von Verbund- und Teilzeitausbildung, Inanspruchnahme von externem Ausbildungsmanagement und von Berufseinstiegsbegleitung
- Kooperation zwischen Schulen und Pflegeeinrichtungen
- Weiterbildung, Führungskräfteentwicklung, Training für Berufsrückkehrende und Quereinsteiger
- Einstellung u. a. von Menschen 50+, Frauen und ausländischen Arbeitnehmern
- Maßnahmen zur Erleichterung der Vereinbarkeit von Familie/Pflege und Beruf

2. Förderprogramme und Best Practice-Beispiele für Investitionen
- Finanzieren Sie Grundstücke, Immobilien, Maschinen, Fahrzeuge, Einrichtung & Ausstattung, Betriebsmittel & Warenlager mit Hilfe von Zuschüssen, Darlehen und Bürgschaften

3. Förderprogramme und Best Practice-Beispiele zur Energieversorgung
- Begegnen Sie steigenden Energiekosten durch geförderte Energie-Checks und die Inanspruchnahme von Subventionen für den Einsatz energiesparender und klimaschonender Technologien

4. Förderprogramme und Best Practice-Beispiele bei Beratungsbedarf
- Beantragen Sie Beratungskostenzuschüsse und lassen Sie sich von Experten ein Marketingkonzept erarbeiten, eine Wachstumsstrategie entwickeln, ein durchdachtes Controlling installieren, eine Wissensbilanz erstellen oder bei der Zertifizierung bzw. der Verbesserung des Ratings begleiten

5. Förderprogramme und Best Practice-Beispiele zur Netzwerkarbeit
- Kooperationsprojekte mehrerer Unternehmen zur Bearbeitung ökonomischer oder technischer Fragestellungen werden besonders intensiv gefördert - Verbundausbildung, Forschung im Verbund, gemeinsame Messeauftritte sind nur einige Beispiele

6. Förderprogramme und Best Practice-Beispiele zur Krisenprävention
- Liquiditätshilfen, Beteiligungen, Bürgschaften und Garantien sichern den Fortbestand Ihres Unternehmens im Falle konjunktureller und struktureller Krisen


Durchführung / Methodik

Vortrag, Diskussion, Erfahrungsaustausch. Die Teilnehmer erhalten ein umfangreiches Skript, in dem alle besprochenen Förderprogramme und Praxisbeispiele ausführlich dokumentiert sind.

Termindetails:
05.12.2017
13:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

bpa - Landesgeschäftsstelle NRW, Friedrichstraße 19

40217 Düsseldorf

Teilnahmegebühr

65,00 € bpa Mitglieder
85,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Di. 05. Dezember 2017, 13:00 - 17:00 Uhr

Dozent

Christof Gladow
Diplom Volkswirt

Zielgruppen

Betreiber, Geschäftsführer, Finanz- und Personalverantwortliche sowie Führungskräfte ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen

Im Rahmen der Qualifizierungsoffensive des bpa auf Bundesebene erhalten alle bpa Mitglieder auf Teilnahmegebühren für Halbtages- und Tagesseminare sowie auf Pflegeberaterkurse, die bis zum 31.12.2019 stattfinden, einen Nachlass in Höhe von 40% bei Teilnahme.

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.