ANSPRUCH PFLEGEN

Seminare in Nordrhein-Westfalen

Zur Übersicht
07. März 2018

Arbeits- und Gesundheitsschutz selbst in die Hand nehmen

Ziele:
Speziell für Betriebe mit bis zu 50 Beschäftigten ist das Konzept 'Alternative betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung' gemäß BGV A2 entwickelt worden. Die Grundidee: Als Inhaberinnen kennen Sie Ihren Betrieb am besten. Wenn Sie den Arbeitsschutz in die eigene Hand nehmen, können Sie genau dort ansetzen, wo es Ihren MitarbeiterInnen und Ihrem Betrieb am meisten Nutzen bringt. Bei Problemen und Fragen ziehen Sie gezielt Arbeitsschutzexperten hinzu und fordern bei Bedarf externe Unterstützung an. Diese Unternehmensschulung findet auf der Grundlage der Kooperationsvereinbarung zwischen bpa und BGW zur Umsetzung der Unfallverhütungsvorschrift BGV A2 'Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit' statt.

Sie erfüllen mit der Teilnahme an der Motivations- und Informationsmaßnahme eine Voraussetzung, um am Alternativen Betreuungsmodell der BGW teilzunehmen. Eine weitere Voraussetzung ist der Nachweis eines abgeschlossenen Vertrags zur alternativen und bedarfsorientierten Betreuung.
Für den Fall, dass Sie noch keine solche Vereinbarung getroffen haben, haben Sie die Möglichkeit, diese mit unserem Kooperationspartner MEDITÜV abzuschließen.

Das Unternehmermodell: Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung.

- Betriebsgröße: 1 bis 50 Beschäftigte
- Vertragsbindung: mindestens 2 Jahre, anschließend kündbar jeweils 6 Monate vor Ablauf eines Jahres
- Kosten: Im 1. Jahr 320,00 EUR inklusive der Erstbegehung der Einrichtung, ab dem 2. Jahr 65,00 EUR pro Jahr inklusive der Inanspruchnahme der Beratungshotline. Zusätzliche Leistungen können bei Bedarf und Notwendigkeit vereinbart werden.

Die Grundbetreuung ist darauf ausgerichtet, den Arbeitgeber darin zu unterstützen, seine im Arbeitsschutz festgelegten Pflichten zu erfüllen, die unabhängig von der Art und Größe seines Betriebes kontinuierlich anfallen.

Selbstverständlich besteht für die Teilnehmer/Unternehmer jederzeit die Möglichkeit, von der bedarfsorientierten Betreuung in eine Regelbetreuung zu wechseln.


Wichtiger Hinweis:

Dieses Seminar ist gibt dem teilnehmenden Unternehmer die Befähigung, seinen Betrieb alleine durch den Bereich Arbeitsschutz zu führen.

Wenn Sie sich als Unternehmer zunächst informieren möchten, welches Betreuungsmodell für Ihr Unternehmen richtig ist, empfehlen wir das Seminar
' Grundlagen zum Arbeitsschutz.'
In diesem Seminar erfahren Unternehmer auch das Basiswissen zu den gesetzlichen Grundlagen

 

Inhalt:
- Ziele und Nutzen eines ganzheitlichen Arbeitsschutzes erkennen
- Branchenbezogene Grundkenntnisse der Arbeitsschutzvorschriften
und Regeln kennen lernen
- Rahmenbedingungen und Grenzen der Alternativen Betreuung kennen
lernen
- Typische Risiken erkennen und Schutzmaßnahmen einleiten
- Die MitarbeiterInnen für den Arbeitsschutz motivieren
- Hilfe zur Selbsthilfe - Werkzeuge und Materialien

 

Termindetails:
07.03.2018
10:00 - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

apm gGmbH - Dortmund, Alte Str. 65

44143 Dortmund

Teilnahmegebühr

50,00 € bpa Mitglieder
70,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Mi. 07. März 2018, 10:00 - 16:00 Uhr

Dozent

Jörg Grundmann (MEDITÜV)

Zielgruppen

InhaberInnen, GeschäftsführerInnen und Pflegedienstleitungen der stationären und ambulanten Pflege, mit Verantwortlichkeit für internen Arbeitsschutz und Pflichtübertragung im arbeitsschutzrechtlichen Budget und Personalwesen (Betriebsgröße bis ca. 50 Beschäftigte)

Im Rahmen der Qualifizierungsoffensive des bpa auf Bundesebene erhalten alle bpa Mitglieder auf Teilnahmegebühren für Halbtages- und Tagesseminare sowie auf Pflegeberaterkurse, die bis zum 31.12.2019 stattfinden, einen Nachlass in Höhe von 40% bei Teilnahme.

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.