ANSPRUCH PFLEGEN

Seminare in Nordrhein-Westfalen

Zur Übersicht
17. Mai 2018

Jahresabschluss der Werkstätten für behinderte Menschen und Arbeitsergebnisrechnung

Ziele:
Anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen müssen aufgrund § 12 Abs. 1 Werkstättenverordnung (WVO) nach kaufmännischen Gesichtspunkten Bücher führen, über eine Kostenstellenrechnung verfügen und einen Jahresabschluss aufstellen. Darüber hinaus ist das Arbeitsergebnis, seine Zusammensetzung im Einzelnen und seine Verwendung auszuweisen.

Hierzu hat das Institut der Wirtschaftsprüfung (IDW) den Rechnungslegungsstandard RS KHFA 2 erlassen und der Landschaftsverband Rheinland (LVR) einen Standard zur Ermittlung und Verwendung des Arbeitsergebnisses herausgegeben.

Inhalt:
Das Seminar erläutert den Weg vom gesetzlichen Jahresabschluss hin zur Ermittlung und Verwendung des Arbeitsergebnisses sowie der Fortentwicklung der Abschreibungsrücklage unter Berücksichtigung der Verlautbarung des IDW und der Vorgaben des LVR.


Inhalte:
I. Allgemeines zur Werkstatt für behinderte Menschen
II. Buchführung und Jahresabschluss der Werkstatt
III. Das Arbeitsergebnis der Werkstatt
IV. Verwendung des Arbeitsergebnisse
V. Abgrenzung der Rücklagen
VI. Liquiditätsauswirkungen

Termindetails:
17.05.2018
13:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

apm gGmbH - Dortmund, Alte Str. 65

44143 Dortmund

Teilnahmegebühr

75,00 € bpa Mitglieder
115,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Do. 17. Mai 2018, 13:00 - 17:00 Uhr

Dozent

Tharmarajah Chelliah
Dipl. Kaufmann M.A.
Wirtschaftsprüfer
Steuerberater

Zielgruppen

Geschäftsführung, Verwaltungsleitung, Vereinsvorstände sowie leitende Mitarbeiter und Aufsichtsräte von Werkstätten für behinderte Menschen.

Im Rahmen der Qualifizierungsoffensive des bpa auf Bundesebene erhalten alle bpa Mitglieder auf Teilnahmegebühren für Halbtages- und Tagesseminare sowie auf Pflegeberaterkurse, die bis zum 31.12.2019 stattfinden, einen Nachlass in Höhe von 40% bei Teilnahme.

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.