ANSPRUCH PFLEGEN

bpa NORDRHEIN-WESTFALEN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle NRW

Friedrichstraße 19
40217 Düsseldorf

T (0211) 3 11 39 3-0

F (0211) 3 11 39 3-13

Seminare in Nordrhein-Westfalen

Zur Übersicht
29. Oktober 2018

Pflegerischer Schmerzexperte Algesiologische Fachassistenz in der Pflege


Veranstaltungsnummer: V191800588

Ziele

Die Palliativ-Zusatzqualifikation 'Schmerzexperte/-in' baut auf dem schmerztherapeutischen Ausbildungscurriculum der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes, der Palliative Care Ausbildung und dem 'Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege' auf. Palliativfachpflegekräfte erlernen, in ihren Einrichtungen (ambulant wie stationär) ein fundiertes Schmerzmanagement für chronisch kranke Menschen umzusetzen unter der besonderen Berücksichtigung von Kommunikationseinschränkungen.

Voraussetzung: Die Teilnehmer üben eine Tätigkeit im Gesundheitswesen mit Praxisbezug zur Weiterbildung aus.

Die Weiterbildung zum Schmerzexperten baut auf dem schmerztherapeutischen Ausbildungscurriculum der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes, der Palliative Care Ausbildung und dem „Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege“ auf. Als Schmerzexperte leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der schmerztherapeutischen Versorgung von Patienten und Bewohnern in stationären Pflegeeinrichtungen oder im ambulanten Pflegedienst. Pflegekräfte erlernen ein fundiertes Schmerzmanagement in ihren Einrichtungen für chronisch kranke Menschen umzusetzen. Nicht nur medikamentöse Maßnahmen, sondern ein umfangreiches Konzept zwischen medikamentöser und nichtmedikamentöser Therapie sowie die Anleitung und Beratung von Menschen mit akuten und chronischen Schmerzen, unter besonderer Berücksichtigung von Kommunikationseinschränkungen ist Inhalt dieser Weiterbildung. Die Weiterbildung umfasst 40 Stunden. Zwischen dem vierten und dem fünften Weiterbildungstag ist in der eigenen Herkunftseinrichtung ein kleines Projekt zum Schmerzmanagement modellhaft zu beginnen und kurz zu dokumentieren. Am fünften und damit letzten Tag der Weiterbildung ist dieses Projekt in einer kurzen Abschlusspräsentation der Kursleitung und den Teilnehmern des Kurses vorzustellen. Eine Erarbeitung eines konkreten Fallbeispiels aus der Praxis (max. 1 Seite) ist vorab bei der Kursleitung einzureichen.

Ziele: Umsetzung eines fundierten Schmerzmanagements für chronisch kranke Menschen in ambulanten oder stationären Pflegeeinrichtungen unter der besonderen Berücksichtigung von Patienten mit Kommunikationseinschränkungen.



Inhalt

1. Expertenstandard Schmerz umsetzen - Analyse von Schwierigkeiten in der Umsetzung einer fundierten Schmerztherapie und Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten

  • Umsetzung des Expertenstandards 'Schmerzmanagement in der Pflege'
  • Entwicklung von Instrumenten zur Umsetzung eines fundierten Schmerzmanagements


2. Umsetzung eines fundierten Schmerzmanagements in der Versorgung kommunikationseingeschränkter Menschen (speziell bei Demenz)

  • Grundlagen der Schmerzwahrnehmung und Schmerzverarbeitung bei Menschen mit Demenz
  • Analyse verschiedener Assessmentinstrumente


3a. Nichtmedikamentöse Therapieverfahren

  • Physikalische Medizin und Rehabilitation
  • Naturheilverfahren
  • Transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS)
  • Akupressur / Akupunktur

3b. Nutzung des 'Total-Pain' - Konzeptes zur Analyse von Verhaltensänderungen bei Menschen mit Demenz, die auf ein Schmerzerleben hinweisen.

  • Entwicklung, bzw. Überarbeitung eines Standards zur Umsetzung des Schmerzmanagements Vorbereitung der Abschlusspräsentation


4. Chronische nicht-tumorbedingte Schmerzsyndrome und ihre Behandlungsarten

  • Kopf- und Gesichtsschmerzen, Rückenschmerzen, Neuropathische Schmerzen, Zosterneuralgie, Stumpf- und Phantomschmerzen, Viszerale Schmerzen
  • Somatoforme Schmerzstörung, Somatisierungsstörung
  • Schmerztherapie beim alten Menschen


5. Darstellung von Umsetzungsmöglichkeiten des Schmerzmanagements in die Einrichtungen der TN


Veranstaltungsort

apm gGmbH - Dortmund Akademie für Pflegeberufe und Management
Alte Str. 65
44143 Dortmund

Teilnahmegebühr

550,00 € bpa Mitglieder
650,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Mo. 29. Oktober 2018, 09:00
bis Mo. 17. Dezember 2018, 16:00

Dozent

apm gGmbH, Akademie für Pflegeberufe und Management

Zielgruppen

Pflegefachkräfte aus ambulanten Diensten und aus stationären Pflegeeinrichtungen.

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.