ANSPRUCH PFLEGEN

bpa RHEINLAND-PFALZ

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle Rheinland-Pfalz

Rheinallee 79-81
55118 Mainz

T (06131) 88 03 2-0

F (06131) 88 03 2-10

Seminare in Rheinland-Pfalz

Zur Übersicht
17. April 2018

2. Aktualisierung Expertenstandard Dekubitusprophylaxe - Garant für pflegefachliche Richtigkeit und haftungsrechtliche Sicherheit

Ziele:
Der 2. aktualisierte Nationale Expertenstandard zur Dekubitusprophylaxe in der Pflege beschreibt den allgemein anerkannten Sorgfaltsmaßstab einer Pflegefachkraft. Sind Einrichtungen in der Lage, nachweislich das Versorgungsniveau des ersten nationalen Expertenstandards in der pflegerischen Praxis vorzuweisen, entziehen sie sich zudem erfolgreich einem berechtigten Haftungsdruck. Ein Dekubitus gehört zu den eklatanten Risiken von pflegebedürftigen Menschen. Angesichts des vorhandenen Wissens ist die Reduktion auf ein Minimum anzustreben. Für eine erfolgreiche Implementierung sollten sich die Einrichtungsvertreter und Pflegende nicht nur mit den fachlichen Anforderungen des Standards selbst, sondern auch mit Implementierungsstrategien zu der Thematik auseinander setzen.

Ihre Vorteile auf einen Blick:
Die Mitarbeiter machen sich fit für das Thema Anwendung des aktualisierten Expertenstandards orientiert an der PTV und QPR und erweitern systematisch Ihr Wissen zu einer erfolgreichen Integration in die Versorgung der Kunden

- Sie kennen die Risiken, können diese erläutern und individuell beim
Pflegebedürftigen erheben
- Sie kennen geeignete Maßnahmen, deren Wirkungen und wenden
diese fach- und sachgerecht an.
- Sie dokumentieren die Risiken, Maßnahmen und Ergebnisse
nachvollziehbar im Pflegeprozess/Strukturmodell und werten die
Ergebnisse aus.
- Sie erläutern bei der Qualitätsprüfung nachvollziehbar die notwendigen
Maßnahmen, deren fach- und sachgerechte Anwendung und das
Ergebnis
- Sie gewinnen fachliche und rechtliche Sicherheit bei der Anwendung
der Expertenstandards

Inhalt:
Inhalte der 2. Aktualisierung des Expertenstandards und der Bezug zu der PTV und QPR
Die Anwendung der Inhalte an Beispielen
Eine verständliche und sach- und fachgerechte Argumentation bei der
Qualitätsprüfung
Die nachvollziehbare Dokumentation im Pflegeprozess/Strukturmodell
Notwendige Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Anwendung in der Praxis

Termindetails:
17.04.2018
10:00 - 16:30 Uhr

Veranstaltungsort

bpa Landesgeschäftsstelle Rheinland-Pfalz, Rheinallee 79-81

55118 Mainz

Teilnahmegebühr

51,00 € bpa Mitglieder
165,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Di. 17. April 2018, 10:00 - 16:30 Uhr

Dozent

Sascha Saßen
Dipl. Pflegewirt (FH)
Geschäftsführer und Inhaber einer ambulanten Pflegeeinrichtung, Inhaber einer Unternehmensberatung für Beratung und Dienstleistungen in der Pflege- und Sozialwirtschaft I Fort & Weiterbildung

Zielgruppen

Leitungen, Qualitätsverantwortliche, Pflegefachkräfte

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.