ANSPRUCH PFLEGEN

bpa SACHSEN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle Sachsen

Elsterstraße 8a (Hinterhaus)
04109 Leipzig

T +49 (341) 52 90 44 60

F +49 (341) 52 90 44 89

Seminare in Sachsen

Zur Übersicht
24. September 2018

FÄLLT LEIDER AUS! Ausbildung zum Hygienebeauftragen in der ambulanten und stationären Pflege

Ziele:

Gemäß § 36 des Infektionsschutzgesetzes ( IFSG ) und der TRBA 250 sind Einrichtungen nach den Heimgesetzen verpflichtet, innerbetriebliche Verfahrensweisen zur Infektionshygiene in Form von Hygieneplänen schriftlich festzulegen, mit dem Ziel, Infektionsrisiken für Bewohner und Personal in den Einrichtungen zu minimieren.

Der Weiterbildungskurs, der zuerst eine Woche dauert, mit anschließender Einladung zu einem Kolloquiumtag, (nach einem halben Jahr) vermittelt Kenntnisse über grundlegende Aspekte von Hygienestandards in den Pflegeeinrichtungen.

Insbesondere soll hierbei die Entwicklung eigener Standards gefördert werden. Hierbei werden Ressourcen und Möglichkeiten ermittelt und aufgezeigt, wie hygienesichernde Maßnahmen in den jeweiligen Einrichtungen umgesetzt werden können.

Inhalte:

Zur Ergänzung zum Hygieneplan müssen die Teilnehmer eine Risikoanalyse erstellen:

1.      Analyse der einrichtungsspezifischen Infektionsgefahren ( Risikoanalyse ) in den verschiedenen Bereichen.

2.      Bewertung dahingehend, bei welchen Risiken risikominimierende Maßnahmen erforderlich sind.

3.      Festlegung konkreter Maßnahmen zur Risikominimierung.

4.      Methoden zur Überwachung der Einhaltung der Risikominimierungsmaßnahmen mit einem vertretbaren Aufwand.

5.      Festlegung von Zeitabschnitten, nach dem denen die Effizienz und Aktualität des Hygieneplanes überprüft werden.

6.      Festlegung von Einzelheiten der Dokumentation des Hygieneplanes und Schulung der Beteiligten.

Der Kurs ist nach erwachsenenmethodischen Gesichtspunkten aufgebaut und folgt dem Gedanken der Bearbeitung der Themen in Workshop-Form. Die Teilnehmer sollen die eigenen Erfahrungen im Umgang mit dem jeweiligen Arbeitsgebiet einbringen und reflektieren. Durch den damit einhergehenden Erfahrungsaustausch sollen Potentiale aufgezeigt werden, die den Teilnehmern neue und/oder andere Wege in der täglichen Arbeit verdeutlichen sollen.

Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss der Weiterbildung und Erfüllung der notwendigen Aufgabenlösung ein ausführliches Zertifikat. Der Weiterbildungskurs Hygienebeauftragte in Alten- und Altenpflegeheimen und in der ambulanten Pflege befähigt die Teilnehmer in den jeweiligen Betrieben die Grundlagen für ein Hygienemanagementsystem zu schaffen.

Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa:
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern auch in den Jahren 2018/19 ein Rabatt i. H. v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.

Veranstaltungsort

H4 Hotel Leipzig
Schongauer Straße 39
04329 Leipzig

Teilnahmegebühr

550,00 € bpa Mitglieder
825,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Mo. 24. September 2018, 09:00
bis Fr. 28. September 2018, 16:00

Dozent

Rosana Jetschmanegg, TÜV SÜD zertifizierte Beauftragte für Medizinproduktesicherheit, staatl. anerkannte Desinfektorin, DGKH zertifizierte Hygienebeauftragte, staatl. geprüfte hauswirtschaftliche Betriebsleiterin sowie Fachwirtin für Reinigungs- und Hygienemanagement

Zielgruppen

Pflegefachkräfte ambulanter und stationärer Einrichtungen, Hauswirtschaftsleiter /-innen stationärer Einrichtungen

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.