ANSPRUCH PFLEGEN

Veranstaltungen

Zur Übersicht
09. Februar 2018

Veranstaltungshinweis: 16. KWA Symposium

16. KWA Symposium am Freitag, 9. Februar 2018, in München

Pflege außer Kontrolle?

Neue Perspektiven für die öffentliche Qualitätsverantwortung

Ob ambulante Dienste oder Pflegeheime, die Qualitätsanforderungen und Kontrollen nehmen zu. Wir leben zunehmend in einer Gesellschaft des Controllings und der Kontrolle.  MDK und Heimaufsichtsbehörden prüfen Pflegeeinrichtungen und verteilen Noten, ambulante Dienste geraten inzwischen – auch aufgrund zwielichtiger Abrechnungspraktiken - in das Visier der Behörden. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Eines ist sicher: Pflege-Qualität lässt sich nicht in die Einrichtungen hineinprüfen. Aber unabweisbar ist zugleich: Ohne Kontrolle geht es nicht.

 

Pflegebedürftige sind vulnerabel, sind verletzlich und können schnell zu Opfern werden. Nicht alle Einrichtungen und Dienste sind qualitätsfähig. Bei Missständen muss eingegriffen werden, müssen auf Pflege angewiesene Menschen geschützt werden. Wie lässt sich die Qualitätsverantwortung in der Langzeitpflege überzeugend einlösen? Welche Verantwortung tragen die Träger, die Professionellen, die Politik und die Zivilgesellschaft? In welcher Rolle und mit welcher Haltung wird uns künftig die öffentliche Qualitätsverantwortung begegnen? Die Entwicklungen in den Bundesländern differieren: Rheinland-Pfalz hat jüngst die Regelprüfung der Heime abgeschafft und setzt auf Beratung der Einrichtungen - und konsequentes Eingreifen bei Missständen. Andere rufen nach einer „Verschärfung der Heimaufsicht“ – und sogar nach einer besseren Ausstattung der Antifolterstelle, die dann in die Heime kommt. Auf Pflege angewiesene Menschen müssen aber auch Einrichtungen und Diensten vertrauen können, Pflege ist ein Vertrauensberuf. Eine Misstrauenskultur wirkt für alle Beteiligten schädlich und beeinträchtigt die Attraktivität des Arbeitsfeldes. Und die sich immer weiter ausbreitenden Qualitätssicherungsaktivitäten kosten Geld und Zeit, das eigentlich den Bewohnern zu Gute kommen soll. Was also tun?Namhafte und ausgewiesene Experten und Fachleute gehen beim 16. KWA Symposium in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege der Frage nach, wie sich die öffentliche Verantwortung für Qualität in der Pflege partnerschaftlich weiterentwickeln lässt. Was könn(t)en und müss(t)en die Pflegeeinrichtungen zu einer Kultur des Vertrauens beitragen? Wie gelingt geteilte Verantwortung für die Sicherung und Weiterentwicklung von Qualität in den Pflegeeinrichtungen?

Anmeldung ab sofort möglich - Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei

Termin: Freitag, 9. Februar 2018, 9.00 – 17.00 Uhr

Ort: KWA Georg-Brauchle-Haus - Staudinger Straße 58 - 81735 München


Kontakt:

KWA Kuratorium Wohnen im Alter
Biberger Straße 50, 82008 Unterhaching
Imke Finze, Telefon 089 66558-566
E-Mail: finze-imke(at)kwa.de

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Bank für Sozialwirtschaft (BfS) in Köln.

Veranstaltungsort

KWA Georg-Brauchle-Haus
Staudinger Straße 58
81735 München

Teilnahmegebühr

0,00 € bpa Mitglieder
0,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Fr. 09. Februar 2018, 09:00 - 17:00 Uhr

Dozent

KWA Symposium
Kuratorium Wohnen im Alter

Zielgruppen