ANSPRUCH PFLEGEN

Strategie

Der bpa ist mit seinen mehr als 11.000 Mitgliedseinrichtungen als übergreifende, bundesweite Interessenvertretung Wegweiser und aktiver Treiber der Digitalisierung in der Alten-, Kinder- und Jugend- sowie Behindertenhilfe. Dabei stehen bei allen Diskussionen und Entwicklungen rund um das Thema „digitale Transformation“ die Interessen der Träger und Verbände sowie die Arbeit am und mit den Menschen im Fokus - seien es die Beschäftigten von Einrichtungen oder ambulanten Pflegediensten, die pflegebedürftigen Menschen oder die Angehörigen.

Unter dem Begriff „Digitalisierung“ versteht der bpa die Entwicklung völlig neuer Geschäftsmodelle und digitaler Angebote in der Alten-, Kinder- und Jugend- sowie Behindertenhilfe. Die Digitalisierung betrifft jedoch darüber hinaus alle Dimensionen einer Organisation: die innerbetrieblichen Abläufe, das Leistungsmanagement, die Personalwirtschaft sowie die tägliche Arbeit mit den pflegebedürftigen Menschen. Der bpa ist davon überzeugt, dass sich neue digitale Angebote schneller und effizienter integrieren lassen, wenn die Digitalisierung von den Mitarbeitern verstanden und gelebt wird und die pflegerischen Versorgungsprozesse neu ausgerichtet sind.

Hauptziel für den bpa ist es, die Mitgliedsorganisationen handlungs- und planungsfähig zu machen und ihre Arbeitseffizienz zu steigern.

Hier finden Sie sämtliche Informationen zu den laufenden Aktivitäten zum Thema Digitalisierung.