ANSPRUCH PFLEGEN

bpa BAYERN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle Bayern

Westendstraße 179
80686 München

T (089) 8 90 44 83 2-0

F (089) 8 90 44 83 2-1

Aktuelles aus Bayern

13.12.2016

bpa-Kooperation mit Heilbäder-Verband: „Pflegende müssen sich auch selbst pflegen“

Ministerin Huml und Heilbäder-Vorsitzender Holetschek überreichen Kur-Gutscheine an Pflegekräfte

Zehn Pflegefachkräfte aus überwiegend privaten Pflegeheimen und Pflegediensten in Bayern können sich bald in einem Kurort erholen und dabei Strategien erlernen, im Arbeitsalltag besser auf die eigene Gesundheit zu achten. Gesundheitsministerin Melanie Huml und der Vorsitzende des Bayerischen Heilbäder-Verbands (BHV), Klaus Holetschek, überreichten am heutigen 8. Dezember 2016 im Landtag Gutscheine für Freiaufenthalte in Bayerns Heilbädern. Darüber freuen durften sich Pflegende aus Mitgliedsunternehmen des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa). Die Aktion ist Teil einer großen Kooperation von bpa und BHV zur Prävention und zur gesunden Arbeit in der Pflege.

„Wer wie Pflegefachkräfte beruflich vor allem für andere da ist, darf darüber nicht vergessen, sich auch selbst zu pflegen und auf die eigene Gesundheit zu achten“, betont der bayerische bpa-Landesvorsitzende Kai A. Kasri. In Kürze werden Experten des Heilbäderverbandes im Rahmen eines speziellen Präventionsprogrammes deshalb mit bis zu 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern trainieren, wie sie gesundheitsschonende Arbeitsweisen auch im anspruchsvollen Pflegealltag umsetzen können. „Die Arbeit in der Pflege hat sich in den letzten Jahren enorm verdichtet, deshalb ist der richtige Umgang mit andauernden psychischen und physischen Belastungen wichtiger denn je“, so Klaus Holetschek.

 

Die Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml betonte, dass Pflegekräfte zu einer Berufsgruppe gehörten, die mit sehr viel Herz bei der Sache sei, um alle Anforderungen der Kranken und der Angehörigen zu erfüllen. Darüber würde oft vergessen, auf sich selbst zu schauen. „Bei der Zusammenstellung des in Kürze startenden Präventionsprogramms haben wir uns bewusst an den tatsächlichen Arbeitsabläufen in der Pflege orientiert“, beschreibt der Leiter der bpa-Landesgeschäftsstelle in München, Joachim Görtz, das praxisnahe Gesundheitscoaching. „Die Fachkräfte lernen also, wie sie jeden Tag durch spezielle Bewegungsabläufe oder eine veränderte Arbeitsorganisation die Stressbelastung reduzieren und damit einem Burn-out oder einer chronischen Belastung vorbeugen können.“

 

Ministerin Huml und der Vorsitzende des BHV Holetschek wollen mit der Gutscheinübergabe ihre besondere Wertschätzung für die wichtige Arbeit der Pflegenden unterstreichen.