ANSPRUCH PFLEGEN

bpa MECKLENBURG-VORPOMMERN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle Mecklenburg-Vorpommern

Köpmarkt - Am Grünen Tal 19
19063 Schwerin

T (0385) 3 99 27 9-0

F (0385) 3 99 27 9-9

Aktuelles aus Mecklenburg-Vorp.

20.09.2013

Mitgliederversammlung der bpa-Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern

Vorstandswahl und Fachvorträge standen im Mittelpunkt / bpa-Vorstandsvorsitzender Michael Händel geht in die fünfte Amtsperiode

Der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa), Michael Händel, ist auf der Mitgliederversammlung am 19. September 2013 in Graal-Müritz einhellig wiedergewählt worden. Händel geht damit seit 2005 in die fünfte Amtsperiode. In dieser Zeit ist die bpa-Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern kontinuierlich gewachsen: Aktuell vertritt sie die Interessen von insgesamt 339 Pflegeeinrichtungen im Land. Mit Ulrike Kohlhagen bestätigten die Mitglieder auch die stellvertretende Vorsitzende im Amt.

Eine zentrale Herausforderung sieht Michael Händel im Kampf gegen den Fachkräftemangel. Dazu zählen für ihn auch der Einsatz für mehr qualifizierte Ausbildung, Umschulungsmöglichkeiten und für die Anwerbung ausländischer Pflegefachkräfte.

Als weitere wichtige Aufgabe bezeichnete der Vorsitzende die Verhandlungen mit den Kostenträgern über die Vergütung von Leistungen der häuslichen Krankenpflege. „Wir fordern eine leistungsgerechte Vergütung für die Pflegedienste im Land. Ziel ist es, ausreichend Zeit für die Erbringung der häuslichen Krankenpflege für Pflegekräfte und Patienten zu sichern. Damit kann den Pflegediensten die langfristige Bindung der Fachkräfte ermöglicht und deren Abwanderung in die westlichen Bundesländer verhindert werden.“  

Der 4. bpa-Unternehmertag am Vormittag widmete sich ausführlich dem Thema Fachkräftemangel und stellte dabei den Aspekt der Beschäftigung von ausländischen Pflegekräften in den Mittelpunkt. Es wurde deutlich, dass sich der zunehmende Personalbedarf und der deutlich werdende Nachwuchsmangel in allen Bereichen der Pflege auch in den bpa-Mitgliedseinrichtungen bemerkbar macht.

Staatssekretär Nikolaus Voss richtete Grußworte vom Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales aus und betonte, dass Pflege gut bezahlte und qualifizierte Fachkräfte benötigt. Auch der gesundheitspolitische Sprecher der SPD, Julian Barlen, referierte über die Zukunft der Pflege im Land Mecklenburg-Vorpommern. Dr. Helmut Drückler vom Landesprüfungsamt für Heilberufe und Ilona Jaudzims von der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) zeigten mit ihren Fachvorträgen Möglichkeiten zum Anerkennungsverfahren von ausländischen Pflegefachkräften und Förderungen zur beruflichen Mobilität in Europa auf.

Der Vorsitzende der bpa-Landesgruppe Hessen, Hans-Joachim Rindfleisch-Jantzon, gab einen interessanten Praxisbericht über die Gewinnung spanischer Pflegefachkräfte in seinem Bundesland. Ziel ist es, ähnliche Projekte auch auf Pflegeeinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern zu übertragen.

Weitere Informationen zum 4. bpa Unternehmertag finden Sie hier:

Pressemitteilung des Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales vom 19.09.2013

Voss: Pflege braucht gut bezahlte und qualifizierte Fachkräfte

Julian Barlen: Gute Pflege braucht gute Rahmenbedingungen