ANSPRUCH PFLEGEN

bpa SCHLESWIG-HOLSTEIN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle
Schleswig-Holstein

Hopfenstraße 65
24103 Kiel

T (0431) 669 470 60

F (0431) 669 470 89

Aktuelles aus Schleswig-Holstein

20.04.2022

Moderne und digitale Pflegeausbildung in Bargteheide - Besuch von Minister Garg im Bildungszentrum Malepartus

Beruflich Pflegende brauchen gute Rahmenbedingungen, um den alltäglichen Herausforderungen begegnen zu können, darüber waren sich der schleswig-holsteinische Sozialminister Heiner Garg und Mathias Steinbuck, Unternehmer und bpa Landesvorsitzender schnell einig. Mit Landesmitteln konnte deshalb sowohl ein barrierefreier Eingangsbereich mit Lift, aber auch eine bessere Ausstattung der Schulräume gestaltet werden. Gerade In der theoretischen Pflegeausbildung spielt die technische Ausstattung eine große Rolle. Im Bildungszentrum Malepartus wird nicht erst seit Corona auf digitale Lösungen gesetzt. Zu Schulbeginn erhalten die Auszubildenden ein iPad überreicht, das mit Dateien aus 25 Fachbüchern bestückt ist. Das Bildungszentrum verfügt über sieben modernen Unterrichtsräume mit interaktiven Smartboards und Beamern sowie einen Praxisraum mit der  hochtechnisierten Pflegepuppen „Nursing Anne“ .
Nicht nur der Minister war beeindruckt, die Erfahrungsberichte der Pflegeauszubildenden fallen entsprechend positiv aus. Der Wechsel von Präsenz- und Digitalunterricht war zwar anstrengend aber gut vorbereitet und lief technisch ohne Probleme, so das Resümee derjenigen, die mitten in der Pandemie mit der Ausbildung begonnen haben. Weitere Planungen gibt es auch schon: so wünscht sich Angela Poling, Schulleiterin des Bildungszentrums, sogenannte Skills Labs ( Fertigkeitenlabore) in denen typische Tätigkeitsbereiche der Pflege simuliert und reflektiert werden können. Auch dies nach Möglichkeit mit digitalen Ansätzen.  An Ideen für eine zukunftsfähige auch digitale Ausbildung mangelt es in Bargteheide nicht. Diese Entwicklung ist auch nach Überzeugung von Mathias Steinbuck einer der wesentlichen Faktoren, die den Pflegeberuf  attraktiv machen.

Fotos: Jürgen Müller/ Concepts & Photography