ANSPRUCH PFLEGEN

Aktuelles

20.12.2018

Pflegekammer-Umfrage: Unklares Votum verpflichtet zu sorgfältiger Auswertung

bpa sieht in Umfrageergebnis keine Basis für die Einrichtung einer Pflegekammer mit Pflichtbeiträgen

Am heutigen 20. Dezember 2018 hat die Brandenburger Ministerin Karawanskij in Potsdam die Ergebnisse einer Umfrage der Landesregierung zur Einrichtung einer Pflegekammer mit Zwangsmitgliedschaft präsentiert. Die Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) Ellen Fährmann sieht in den Ergebnissen der Erhebung keine Basis für eine Pflegekammer mit Zwangsmitgliedschaft: „Es zeigt sich deutlich, dass viele beruflich Pflegende unsere bekannte Kritik an einer Kammer mit Pflichtbeiträgen teilen. Das muss bei der Suche nach der besten Form einer Interessenvertretung berücksichtigt werden.“

Das Votum der Pflegenden verpflichte nun vor allem zur sorgfältigen Auswertung. Es sei gut, dass Ministerin Karawanskij die Pflegenden gefragt habe und gemeinsam mit den Verbänden Konsequenzen aus diesem Umfrageergebnis erarbeiten wolle. „Daran werden wir uns konstruktiv beteiligen“, versichert die bpa-Landesvorsitzende.