ANSPRUCH PFLEGEN

Aktuelles

20.01.2020

Altenpflege in Rheinland-Pfalz: Jedes Jahr 1.000 neue Jobs

bpa betont Bedeutung der Altenpflege als Jobmotor im Land

In Rheinland-Pfalz sind seit 2014 jährlich 1.000 neue Jobs in der Altenpflege entstanden. Darauf weist der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) hin: „Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zeigen 5.000 zusätzliche sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse bei Pflegefach- und -hilfskräften in den letzten fünf Jahren“, sagt der bpa-Landesvorsitzende Bernd Meurer. „Damit ist die Altenpflege nach wie vor der Jobmotor im Land.“

Dies zeige sich auch beim Blick auf den Rest der Wirtschaft: Während die Beschäftigung in der Altenpflege in den letzten Jahren um mehr als 25 Prozent gewachsen sei, habe die Gesamtbeschäftigung in Rheinland-Pfalz lediglich um 8,6 Prozent zugelegt.

„Die Entwicklung belegt, dass Unternehmen und Träger in der Pflege aktiv neue Jobs schaffen und dass diese Arbeitsplätze auch besetzt sind. Das bedeutet: Die Arbeit in der Pflege ist attraktiv, und immer mehr Menschen entscheiden sich für diesen Beruf.“ Personalmangel entstehe in der Pflege dadurch, dass die Nachfrage in einer alternden Gesellschaft noch schneller steige, als neue Kräfte gewonnen und ausgebildet werden könnten.

Laut der Statistik der Bundesagentur für Arbeit gab es im Juni des vergangenen Jahres in Rheinland-Pfalz 25.169 Altenpflegefachkräfte und Hilfskräfte. Mitte 2014 waren es noch 20.079.