ANSPRUCH PFLEGEN

bpa MECKLENBURG-VORPOMMERN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle Mecklenburg-Vorpommern

Köpmarkt - Am Grünen Tal 19
19063 Schwerin

T (0385) 3 99 27 9-0

F (0385) 3 99 27 9-9

Aktuelles aus Mecklenburg-Vorpommern

07.08.2012

Proteste gegen neue Vergütungen gehen weiter – Pflegedienste ärgert die Arroganz der Kassen

Die Proteste gegen die Absenkung der Vergütung für die Leistungen der häuslichen Krankenpflege durch die Kassen AOK Nordost und IKK Nord gehen weiter. Heute demonstrierten 400 aufgebrachte Pflegekräfte erneut in Greifswald. In den letzten Wochen sind bei mehr als zwanzig Demonstrationen weit über 7000 Betroffene in Mecklenburg-Vorpommern auf die Straße gegangen. Die Pflegekräfte geben sich kämpferisch – sie werden weiter Druck machen.
Unterdessen sollen die Gespräche mit den Kassen über die

Mehr

03.08.2012

Neue Demo-Termine: Greifswald und Schwerin

Die Pflegedemos in unserem Land gehen weiter! Die regionalen Organisationsteams in Greifswald und Schwerin haben uns zwei neue Demo-Termine mitgeteilt und uns um Bekanntgabe der Termine gebeten.
Dienstag, 07.08.2012 in Greifswald
Treffpunkt: 13:30 Uhr am Amtsgericht, anschließend Kundgebung am Rathaus

Mittwoch, 08.08.2012 in Schwerin  
Demonstration „Schiedsspruch wird zu Grabe getragen“Treffpunkt: 15:00 Uhr am AOK Gebäude, Am grünen Tal 50 in Schwerin

Die Organisatoren der

Mehr

01.08.2012

Überraschung in Mecklenburg-Vorpommern: Der Schiedsspruch gilt nicht für BKK-Versicherte

Damit hatte keiner gerechnet! Gestern noch enttäuschte Gesichter bei den Leistungserbringern, weil in dem Gespräch mit der AOK Nordost nicht einmal das Minimum erreicht wurde. Die Leistungserbringer gingen erwartungsvoll und offen in das Gespräch, trafen aber auf verhärtete Fronten. Die Kassen AOK, BKKen, IKK und Knappschaft berufen sich kompromisslos auf den Schieds­spruch, der ab heute gilt. Heute dann aber eine gute Nachricht: Der Schieds­spruch ist für alle BKK-Versicherten in

Mehr

30.07.2012

Pflegende protestieren, Patienten solidarisch, AOK dämpft Erwartungen

Stralsund/Güstrow, 30.07.2012
Auch Patienten solidarisieren sich mit den Pflegediensten. Mit den bevorstehenden Absenkungen der Vergütung für die Leistungen der häuslichen Krankenpflege riskieren die Kassen AOK Nordost, IKK Nord und der BKK Landesverband Nordwest die menschenwürdige Pflege der älteren und kranken Menschen. Heute haben insgesamt 400 aufgebrachte Pflegekräfte in Stralsund und Güstrow demonstriert – bereits zum 19. Mal in den letzten vier Wochen.
Besorgt äußerte sich Peter

Mehr

27.07.2012

Sellering und Schwesig wollen Eskalation zwischen Pflege und Kasse vermeiden

Ministerpräsident und Sozialministerin Mecklenburg-Vorpommerns solidarisch mit der Pflege und Vermittler in der Krise

Mehr

27.07.2012

Neue Demo-Termine für Stralsund - Güstrow - Anklam - Schwerin

Es sind wieder neue Demonstrationen in Mecklenburg-Vorpommern geplant!
Die Demo-Termine im Überblick:
Montag, 30.07.2012 in Stralsund
13:00 Uhr: Treffpunkt auf dem Alten Markt, anschließend Protestzug durch die Fußgängerzone zur AOK Geschäftsstelle

Montag,  30.07.2012 in Güstrow
13:30 Uhr: Treffpunkt Am Markt14:00 Uhr: Autokorso (Abfahrt: Am Markt – Hollstraße - Lange Straße - Gleviner Straße-Neuwieder Weg - Schlossbert-Domstraße - Grüner Winkel - Hageböcker Straße – Lindenstraße –

Mehr

25.07.2012

Wolgasts Bürgermeister Stefan Weigler mit solidarischem Angebot an die Landespolitik

Sieben Tage noch, dann wird der Schiedsspruch wirksam und den Pflege­diensten und Sozialstationen drohen magere Zeiten. Nach gescheiterten Verhandlungen zwischen allen Pflegeanbietern des Landes Mecklenburg-Vorpom­mern und den Kassen AOK Nordost, IKK Nord und dem BKK Landesverband Nordwest wurde im Rahmen eines Schiedsspruches über zukünftige Preise entschieden. Da dieser auf den Absen­kungsforderungen der Kassen basiert, sinken die Vergü­tungen ab August 2012 zum Teil unter das

Mehr

23.07.2012

Neue Demonstrationstermine für M-V

Wir möchten Sie wieder auf neue Demonstrationstermine in dieser Woche im Land aufmerksam machen. Die Organisatoren vor Ort würden sich auch über die Unterstützung von Pflegediensten aus den umliegenden Regionen freuen!
Demo-Termine:
Mittwoch, 25.07.2012 in Wolgast
12:30 Uhr: Treffpunkt am Alten Fährbahnhof auf der Usedomer Seite (Hinweis: um 12:45 Uhr ist Brückenzug!)13:00 Uhr : Start am Alten Fährbahnhof / Ziel: Rathausplatz, Strecke: B11-Peenebrücke-

Mehr

23.07.2012

Sozialministerin Manuela Schwesig besucht Senioreneinrichtung und diskutiert Änderung des Landespflegegesetzes

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns (MV) hat aktuell einen Gesetzentwurf zu Änderungen des Landespflegegesetzes vorgelegt. Der bpa (Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V.) hat dazu vor wenigen Tagen eine ausführliche Stellungnahme abgegeben. Wesentlicher Kritikpunkt ist die Abschaffung des Pflegewohngeldes für neue Bewohner in stationären Einrichtungen ab 2013. Die Folgen sind absehbar: Bewohner werden mehr selbst zahlen sowie häufiger und früher Sozialhilfe beantragen

Mehr

19.07.2012

„Deutschland schaut auf Mecklenburg-Vorpommern...

...die Not der Pflegenden ist hoch, die Solidarität beispielhaft!“
Maria Weinhold von der Volkssolidarität stellt sich unmissverständlich auf die Seite der demonstrierenden Pflegenden in Mecklenburg-Vorpommern und prangert die anstehenden Veränderungen für die Häusliche Pflege im Land an. Sie weiß, dass Deutschland längst auf das nördliche Bundesland schaut, denn der Pflegekonflikt zwischen allen Leistungserbringern Häuslicher Pflege und den Kassen AOK Nordost, IKK Nord, dem BKK Landesverband

Mehr