ANSPRUCH PFLEGEN

bpa SACHSEN-ANHALT

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle
Sachsen-Anhalt

Haeckelstraße 9
39104 Magdeburg

T (0391) 24 35 86 30

F (0391) 24 35 86 59

Aktuelles aus Sachsen-Anhalt

27.11.2018

Rahmenvertrag nach §§ 132, 132a SGB V mit vdek, BKK, Knappschaft, SVLFG – Korrektur der Anlage 9 / Gebührenpositionsnummernverzeichnis, gültig ab 1.1.2018

Nach Mitteilung des vdek ist in der dazugehörigen Anlage 9 zum HKP-Rahmenvertrag (= Gebührenpositionsnummernverzeichnis,  gültig ab 1.1.2018) erst jetzt ein Übertragungsfehler/Schreibfehler bei der Steigerung zur Vergütung ab 01.01.2018 aufgefallen.
Aus diesem Grund haben die Krankenkassen die Anlage 9 bei den Positionsnummern der „Haushaltshilfe“ 05511,05611,065111 und 066111 entsprechend korrigiert ( richtig = 21,46 EURO, siehe auch korrekte Anlage 8 zum HKP-RV, gültig ab 1.1.2018) .

Mehr

27.11.2018

Rahmenvertrag nach §§ 132, 132a SGB V mit vdek, BKK, Knappschaft, SVLFG – Verhandlungen zum 01.01.2019

Zum 31.12.2018 endet die Laufzeit der Vergütungsanlage  zum Rahmenvertrag nach §§ 132, 132a SGB V mit vdek, BKK, Knappschaft, SVLFG. Die Vergütung steht unter dem Vorbehalt eines Klageverfahrens, das von den Krankenkassen angestrengt wurde.
Bereits im September 2018 hatten wir die Krankenkassen zu Verhandlungen für den Verfahrenszeitraum ab dem 01.01.2019 aufgefordert. Mit Telefonat vom 21.11.2018 hat der vdek mitgeteilt, dass er kein Interesse an Verhandlungen habe. Der bpa hat nun die

Mehr

27.11.2018

Rahmenvertrag nach §§ 132, 132a SGB V mit AOK und IKK gesundplus - Anpassung der Vergütung

Bereits seit 01.11.2017 besteht die aktuelle Vergütungsvereinbarung  zur Häuslichen Krankenpflege und Haushaltshilfe mit der AOK Sachsen-Anhalt und IKK gesundplus.
Hier haben wir eine Steigerung der Vergütung ab 01.01.2019 vereinbart. Bitte beachten sie die Steigerung bei der Abrechnung ihrer Leistungen ab dem 01.01.2019. Die Preise sind in den bereits übersandten Vergütungsanlagen enthalten. Für weitere Rückfragen steht ihnen die Landesgeschäftsstelle gern zur Verfügung.

Mehr

09.11.2018

Arbeitsgruppe „Übergangsregelung“

Zwischen den Leistungserbringern und den Kostenträgern ist vereinbart, dass für alle Bereiche rein vorsorglich Überleitungsregelungen getroffen werden sollten, die für den Fall der nicht fristgerechten Umsetzung zum 1.1.2020 auch Regelungen für einen Übergangszeitraum vorsehen.
Grund hierfür sind
-       die notwendige Angebots- und Finanzierungssicherheit für die Träger,
-       die Sicherheit für die betroffenen Menschen, dass

Mehr

09.11.2018

Steuerungsgruppe nach § 131 SGB IX – Arbeitsgruppen

In den Arbeitsgruppen 2 und 3 wird weiterhin der Übergang in neue Leistungsinhalte und - beschreibungen besprochen. Es werden nun anhand der Musterleistungsbeschreibung des LT2a die Leistungsmodule neu zugeordnet. In der Folge sind Zahl und Inhalt der Module und der „Leistungstypen“ zu diskutieren und zu entscheiden. In der Folge werden auch die anderen Leistungstypen untersucht. Anschließend wird erörtert wie und an welcher Stelle eine neue Leistungsstruktur in dem Rahmenvertrag findet und

Mehr

09.11.2018

Verhandlungen zu einem neuen Vertrag für die Eingliederungshilfe nach § 131 SGB IX

Mit Schreiben vom 19.10.2018 wurde der bpa zusammen mit allen weiteren Leistungserbringerverbänden durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration zu Verhandlungen eines Rahmenvertrages nach § 131 SGB IX aufgefordert. Dieser Rahmenvertrag wird den bisherigen Rahmenvertrag nach § 79 SGB XII ersetzen und soll alle Bereiche der Hilfe für Menschen mit Behinderung erfassen. Der Gesetzgeber hat geregelt, dass der Rahmenvertrag 6 Monaten nach  Verhandlungsaufforderung vereinbart sein

Mehr

09.11.2018

Vergütungsverhandlungen 2019 Eingliederungshilfe

In der letzten Sitzung des Ausschusses zur K75 wurde seitens der Kostenträger ein s Aussage zu den Vergütungsverhandlungen für den Vertragszeitraum 2019 getroffen.
Bei Einrichtungen mit Tarifbindung bzw. Einrichtungen mit ähnlichen Strukturen kann die Tarifsteigerung als Personalkostensteigerung geltend gemacht werden. Dieses vereinfachte Verfahren gilt aber nur, soweit die Basis geeinte Personalkosten der Vorjahre vorhanden ist.
Einrichtungen ohne Tarifbindung bzw. ohne geeinte

Mehr

02.11.2018

Ergebnisse der Landespflegesatzkommission zum Pflegesatzverfahren 2019 – Korrektur im Berechnungsmuster „vereinfachtes Verfahren“ und im Aktualisierungsformular

Mit unserem letzten Rundschreiben haben wir Sie über die Ergebnisse der Landespflegesatzkommission zum Pflegesatzverfahren 2019 informiert. Wie uns die AOK am gestrigen Tage mitteilte, haben sich Fehler im Berechnungsmuster für das vereinfachte Verfahren eingeschlichen. Neben Anpassungen zu den Tarifwerken (nicht bpa AVR) wurden 2 Korrekturen vorgenommen. Einerseits berechnete die Kalkulation keine Pflegesätze bei einer Laufzeit von 21 Monaten, was behoben wurde und andererseits wurde die

Mehr

23.10.2018

Ergebnisse der Landespflegesatzkommission zum Pflegesatzverfahren 2019 - Informationsveranstaltung

Rückblick 2018
Derzeit gibt es in Sachsen-Anhalt 460 vollstationäre Pflegeeinrichtungen. Davon haben 358 Einrichtungen (Stand 06.09.2018) einen Antrag zur Pflegesatzverhandlung gestellt und 326 Einrichtungen erfuhren bis dato einen Abschluss. Zusätzlich gab es 2 Neuanträge auf Abschluss eines Versorgungsvertrages.
 
Pflegesatzverfahren 2019
Am 19.10.2018 tagte die Landespflegesatzkommission mit inhaltlichen Schwerpunkten zum Pflegesatzverfahren für das Jahr 2019. Ein Beschluss –außer

Mehr

12.10.2018

Fragen zum Gesamtplanverfahren

Wie damals berichtet, wurden in der Sitzung des Ausschusses der Kommission „K 75“ am Freitag, 25. Mai 2018 unter dem Tagesordnungspunkt „Klärung von fachlichen Fragen zum Gesamtplanverfahren in der „Übergangszeit" 2018/2019“ offene Punkte diskutiert.
Dabei werfen einige Punkte der Handreichung zum Gesamtplanverfahren der Eingliederungshilfe in Sachsen-Anhalt für die Übergangsjahre 2018/2019 unausgereifte Festlegungen auf. Nunmehr haben die Sozialagentur und das Ministerium de Zeit

Mehr