ANSPRUCH PFLEGEN

Aus den Landesgruppen

21.11.2018 /  SH

Digitale Prävention in Pflegeeinrichtungen - MemoreBox in bpa-Mitgliedseinrichtung vorgestellt

In der bpa-Mitgliedseinrichtung Domicil-Seniorenpflegeheim Kirchhofallee in Kiel fand heute im Beisein von Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg, der auch die Schirmherrschaft übernommen hatte, der Auftakt des Präventionsprojekt für stationäre Einrichtungen der BARMER statt. Mit der speziell für therapeutische Videospiele entwickelten MemoreBox werden die körperlichen und geistigen Fähigkeiten von Seniorinnen und Senioren gefördert, die gesundheitsförderlichen Rahmenbedingungen der Pflegeeinrichtung gestärkt und die Lebensqualtät der pflegebedürftigen Menschen verbessert.

Die speziell entwickelten Spiele werden über Körperbewegungen, die von einer Spezialkamera aufgenommen werden, lebensnah gesteuert. So kann im Stehen oder Sitzen, z.B. auch im Rollstuhl, gespielt werden.

In dieser Phase des Projektes wird in Schleswig-Holstein die MemoreBox an 5 Standorten eingesetzt, insgesamt sollen bundesweit 100 Pflegeeinrichtungen an dem wissenschaftlich begleiteten Projekt teilnehmen.

Frank Paul Hartje, Vorstandsassistenz der DOMICIL-Seniorenresidenzen erklärte dazu: "Die Fortschreitende Digitalisierung wird auch in der Pflege einen nicht zu unterschätzenden Stellenwert einnehmen - jedoch immer nur unterstützend. Insofern beteiligen wir uns gerne daran, die positiven gesundheitsförderlichen Einflüsse durch die Unterstützung der MemoreBox zu validieren."

 

Bei der Vorstellung des Projektes Digitale Prävention in Pflegeeinrichtungen: Dr. Bernd Hildebrand (BARMER), Manouchehr Shamsrizi (RetroBrain), Frank Paul Hartje (Domicil), Dr. Heiner Garg (Sozialminister) (von links)