ANSPRUCH PFLEGEN

Aus den Landesgruppen

17.01.2020 /  NW

Wichtige Information zu Ihren Investitionskosten!

Für Betreiber von stationären Einrichtungen im Mietmodell

Neben dem Betrieb einer Pflegeeinrichtung und der (Re-)Finanzierung der Personal- und Sachkosten über die Pflegesätze ist der Bereich der Investitionsaufwendungen ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt, der darüber entscheidet, ob die Einrichtung wirtschaftlich am Markt bestehen kann. Bei den Mieteinrichtungen ist der größte investive Aufwand der monatlich zu zahlende Mietzins (dazu kommen noch Aufwendungen für die Instandhaltung am Gebäude und der Ausstattung und z.B. auch die anfallenden Ersatzbeschaffungen).

Die APG DVO sieht vor, dass nach einem gewissen Zeitraum des Bestandsschutzes ab Januar 2021 nicht mehr die bisher im aktuellen Investitionskostenbescheid anerkannte und nach altem Recht berechnete Mietzinshöhe in die Berechnung der Investitionskosten einfließt, sondern lediglich eine sogenannte fiktive Vergleichsmiete. Diese liegt nach unseren Recherchen im Durchschnitt in NRW ca. 30% unterhalb der bisherigen bzw. tatsächlichen Miete. Das bedeutet, dass viele von Ihnen ab dem nächsten Jahr Ihre Ausgaben für Miete nicht mehr komplett oder wenigsten zum ganz überwiegenden Teil über die Einnahmen aus den Investitionskostenzahlungen Ihrer Bewohner refinanzieren können, sondern jeden Monat immense Verluste hinnehmen müssen.

In unserer Sonderinformation vom 17.01.2020 haben wir Ihnen diesen komplexen Sachverhalt erläutert, die Hintergründe dargelegt und Ihnen vor allem fünf Handlungsoptionen aufgezeigt. Die Entscheidung, welche Option für Sie und Ihre Einrichtung die richtige und zielführende ist, kann nur ganz individuell getroffen werden. Bei dem Prozess der Entscheidungsfindung wie auch bei den weiteren notwendigen Schritten begleitet Sie auch sehr gerne unsere bpa servicegesellschaft.

Um zunächst einen Überblick über die Situation und die bestehenden Möglichkeiten zu erhalten, haben wir eine Informationsveranstaltung im Workshopformat konzipiert, die wir Ihnen an 7 Standorten in NRW anbieten und die wir Ihnen dringend ans Herz legen möchten. Denn die Zeit drängt…! Für einige der Handlungsoptionen sind erfahrungsgemäß monatelange Verhandlungen einzuplanen und es gilt das Risiko, dass Ende 2020 keine Lösung gefunden wurde, unbedingt zu vermeiden!

Hier erhalten Sie mit der Ausschreibung weitere Informationen zu der Veranstaltung sowie ein Anmeldeformular. Also, kommen Sie zur Veranstaltung und beginnen Sie damit, Ihrer Einrichtung den Weg für 2021 zu ebnen, damit Sie auch langfristig noch wirtschaftlich arbeiten können.

Sonderinformation vom 17.01.2020 zu den Investitionskosten - Für Betreiber von stationären Einrichtungen im Mietmodell