ANSPRUCH PFLEGEN

Aus den Landesgruppen

26.03.2020 /  BY

Update (26.03.20) Covid-19: Rettungsschirm | Soforthilfe | Schutzmasken

Rettungsschirm für die Pflege / Kostenerstattungsverfahren

Wie Sie wissen wird im Rahmen des COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetzes für die Pflegedienste, Tagespflegen und Heime ein Schutzschirm geschaffen. Im Rahmen eines Kostenerstattungsverfahrens sollen außerordentliche Aufwendungen sowie Mindereinnahmen der Pflegeeinrichtungen und -dienste, die infolge des Coronavirus SARS-CoV-2 anfallen, von den Pflegekassen erstattet werden. Damit gibt es auch eine konkrete Lösung für die überwiegend aufgrund einer Verfügung geschlossenen Tagespflegen. Uns erreichen schon jetzt viele Anfragen von Mitgliedseinrichtungen zum konkreten Verfahren. Viele befürchten, dass sie Fristen versäumen könnten und somit auf den Kosten sitzenbleiben oder ihnen wichtige Einnahmen verloren gehen. Diese Sorgen sind unbegründet! Wir befinden uns momentan mit dem GKV-Spitzenverband und dem Bundesgesundheitsministerium in der konkreten Abstimmung des Verfahrens. Der bpa setzt sich hierbei für eine unbürokratische Regelung ein. Wir werden Sie unverzüglich informieren, sobald die erforderlichen Einzelheiten des Verfahrens geklärt sind. Vorgesehen ist, dass dies bereits in der nächsten Woche mit den Verfahrensfestlegungen und unseren Arbeitshilfen erfolgt.  

  • Wir stellen Ihnen alle notwendigen Informationen zur Verfügung.
  • Die Mitteilungen und Anträge werden nicht an kurze Fristen gebunden sein.
  • Es ist nicht notwendig, jetzt fristwahrende Anträge zu stellen.
  • Es ist zugesichert, dass auch rückwirkend beantragt werden kann, z.B. im Mai für den zurückliegenden Zeitraum. 

 

Soforthilfe Bayern – ab nächster Woche schneller mit Online-Antrag

Bitte beachten: Ab nächster Woche wird die Antragstellung online möglich sein. Das Onlineverfahren ermöglicht dann auch eine kürzere Bearbeitungsdauer. Um eine deutlich schnellere Abwicklung zu gewährleisten, nutzen sie dann bitte das Online-Formular. Das Online-Formular wird so schnell als möglich, voraussichtlich ab nächster Woche, auf der Seite des Bayerischen Wirtschaftsministeriums zur Verfügung gestellt: https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona

 

Schutzmasken zum Selbernähen werden an Bayerns Landkreise geliefert

Wie das Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie mitteilt, werden Landkreise und kreisfreie Städte im Freistaat zeitnah mit zertifiziertem Material versorgt, aus denen Nähereien selbst Schutzmasken herstellen können. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger: "Ziel ist es, den Engpass bei den Masken zu beseitigen, damit zum Beispiel bei der Alten- und Krankenpflege für mehr Infektionsschutz gesorgt ist."

Das Technische Hilfswerk wird in den nächsten Tagen Rollen mit Vliesstoff für je 5000 Masken an die Landkreise und kreisfreien Städte liefern, einschließlich jeweils mehrere hundert Mustermasken als Nähvorlage. Daraus können zeitnah eine Million Schutzmasken genäht werden, für Nachschub wird gesorgt. Der Stoff ist für FFP2- und FFP3-Masken zertifiziert. (Quelle: https://www.stmwi.bayern.de/presse/pressemeldungen)