ANSPRUCH PFLEGEN

Aus den Landesgruppen

26.06.2020 /  NW

Corona-Update stationär

u.a. zur Fortschreibung des bpa-Musterbesuchskonzepts, Ausnahmeregelungen für Lockdown-Regionen

Anbei aktuelle Hilfestellungen und Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie:

Besuchskonzept
Mit der neuen CoronaAVPflegeundBesuche wurden die Besuchsregelungen, die bisher in § 5 der Coronaschutzverordnung enthalten waren, gelockert. Hierüber haben wir Sie mit unserem Schreiben vom 22. Juni 2020 informiert. Die vorhandenen Besuchskonzepte sind daher entsprechend den neuen Vorgaben fortzuschreiben und der WTG Behörde zur Kenntnis zu geben.

Wir haben Ihnen ein Musterkonzept gemäß der „alten“ Regelung zur Verfügung gestellt, das wir ebenfalls fortgeschrieben haben.
Dieses fortgeschriebene Musterkonzept ist – wie auch das Ursprungskonzept – auf Ihre individuelle Situation anzupassen. Insbesondere in den vom Lockdown betroffenen Kreisen ist das Konzept auf die besondere Situation vor Ort in Absprache mit der zuständigen WTG Behörde abzuändern.

Selbstverständlich können Sie aber auch eine eigene Fortschreibung Ihres vorhandenen Konzeptes entwickeln. Sollten Sie Fragen zur Erstellung Ihres Konzeptes oder zur Formulierung Ihrer individuellen Umsetzung vor Ort haben, melden Sie sich gerne jederzeit bei uns in der bpa-Landesgeschäftsstelle unter 0211 / 31 13 93-0.


Regelungen für vom Lockdown betroffene Kreise - Gültigkeit aktuell nur für Gütersloh und Warendorf

Zur gemeinsamen Bewältigung der Sicherstellung der pflegerischen Versorgung in Nordrhein-Westfalen wurden Ausnahmeregelungen getroffen. Hierzu zählen u.a.:

- Ausschließlich für die Kurzzeitpflege vorzuhaltenden Zimmer im Rahmen der Fix-Flex-Regelung dürfen auch zur Langzeitpflege genutzt werden.
- Für die gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase nach § 132g SGB V kann anstelle der Unterschrift auf dem Leistungsnachweis ein Vermerk z.B. „gesetzlicher Vertreter nicht erreichbar (Corona-Ausnahmeregelung)“ angebracht werden.

Diese Absprachen waren zunächst bis Ende Juni 2020 befristet, wurden nun aber zunächst nur für die Kreise Gütersloh und Warendorf bis zum 31. Juli 2020 verlängert. Sollten weitere Kreise/Städte vom Lockdown in diesem Zeitraum betroffen werden, würden die genannten Regelungen auch hier bis Ende Juli 2020 gelten.