ANSPRUCH PFLEGEN

Aus den Landesgruppen

31.03.2021 /  ST

Kostenerstattungsverfahren Corona-Schnelltests für die Pflege

Festlegungen und Antragsunterlagen zur Abrechnung der Schnelltests in Pflegeeinrichtungen.

Durch Aktualisierungen der Coronavirus-Testverordnung seit Oktober 2020 wurde insbesondere die zur Verfügung stehende Testmenge für ambulante Dienste erhöht. Ambulante Pflegedienste und Angebote zur Unterstützung im Alltag können bis zu 20 Tests und teilstationäre und vollstationäre Pflegeeinrichtungen bis zu 30 Tests im Monat je versorgter Person refinanzieren. Seit 08.03.2021 können ambulante Intensivpflegedienste ebenfalls 30 Tests je Patient abrechnen. Seit Februar 2021 kann stets die jeweils entsprechend der Coronavirus-Testverordnung geltende Höchstmenge abgerechnet werden. 

Ab dem 01.04.2021 werden nur Beschaffungskosten in Höhe von bis zu 6 Euro pro PoC-Antigen-Test refinanziert. Bis dahin lagder Betrag bei 9 Euro. 

Die Coronavirus-Testverordnung Stand 08.03.2021 finden Sie hier (Link).

Für die Beantragung existieren die folgenden Dokumente: 

· die Festlegungen des GKV-Spitzenverbandes zum Kostenerstattungsverfahren vom 22.03.2021 (Link)

·    Fragen und Antworten zum Erstattungsverfahren (FAQ) vom 02.02.2021 (Link)

·     das aktuelle Antragsformular vom 31.03.2021 zur Erstattung von Aufwendungen der Coronavirus-Testverordnung (Link)

·       Liste der für Pflegeeinrichtungen zuständigen Kassen (Link)

    Für Angebote zur Unterstützung im Alltag (Betreuungdienste) sind regional zugeordnete Kassen zuständig. Die Zuordnung finden Sie hier (Link).