ANSPRUCH PFLEGEN

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Internet-Angebot. Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Nutzung unseres Internet-Angebotes und Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht.

Name und Kontaktdaten des für die Datenverarbeitung Verantwortlichen

Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa)
Friedrichstraße 148
10117 Berlin
Telefon: 030/30878860
E-Mail: bund(at)bpa.de

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Dr. Gert Landauer
Telefon: 08091/39398-60
E-Mail: landauer(at)hwh-datenschutz.de

I. Nutzung unseres Internetangebotes

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist. Eine darüber hinausgehende Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt nur nach deren Einwilligung. Der für uns im Wege der Auftragsdatenverarbeitung tätige und der Geheimhaltungsverpflichtung unterliegende IT-Dienstleister hat zu technischen Zwecken Zugang zu den nachfolgend genannten Daten. Eine Datenweitergabe an Dritte erfolgt in keinem Fall.

1. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • das Betriebssystem des Nutzers
  • der Internet-Service-Provider des Nutzers
  • die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  • Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. In diesen Zwecken liegt unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Artikel 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO, der die Rechtsgrundlage für die die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles bildet.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist. Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall.

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

2. Verwendung von Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann. In den Cookies werden dabei Suchbegriffe und Log-In-Informationen gespeichert. Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung von Websites für die Nutzer zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird. Die Cookies werden benötigt für das Merken von Suchbegriffen sowie den Zugang zum Mitgliederbereich. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach Artikel 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO, der Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist.

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

3. Anmeldung zu Veranstaltungen und Seminaren

Auf unserer Internetseite bieten wir Nutzern die Möglichkeit, sich unter Angabe personenbezogener Daten zu von uns angebotenen Veranstaltungen und Seminaren anzumelden. Die Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Folgende Daten werden im Rahmen des Anmeldeprozesses erhoben:

  • Name, Telefon und E-Mail-Adresse des Teilnehmenden
  • Veranstaltung, für die die Anmeldung erfolgt
  • Kontaktdaten der dem Teilnehmer zugehörigen Mitgliedseinrichtung

Die Anmeldung dient der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und der Erfüllung eines Vertrags (Seminarvertrag bzw. Vertrag zur Teilnahme an einer Veranstaltung), Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist daher § 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO. Ohne diese Daten kann ein Vertrag über die Teilnahme an einem Seminar oder einer Veranstaltung nicht geschlossen werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen oder die Erfüllung des Vertrags mehr erforderlich sind. Auch nach Abschluss des Vertrags kann eine Erforderlichkeit, personenbezogene Daten des Vertragspartners zu speichern, bestehen, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Wir unterliegen verschiedenen Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgesehenen Fristen zur Aufbewahrung betragen bis zu 10 Jahre über das Ende der Vertragsbeziehung hinaus. Aufgrund dieser rechtlichen Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, auf Grundlage des Artikel 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO eine entsprechend befristete weitere Speicherung vorzunehmen.

4. E-Mail-Kontakt

Über die auf unserer Website bereitgestellten E-Mail-Adressen ist eine Kontaktaufnahme möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Artikel 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Artikel 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der E-Mail-Anfrage dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktanfrage, worin auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten liegt.

Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

II. Bild- und Tonaufnahmen bei Veranstaltungen

Bei Veranstaltungen des bpa werden regelmäßig Bild- und Tonaufnahmen erstellt. Die Aufnahmen von Referentinnen und Referenten, Teilnehmern und Gästen werden von uns gespeichert und ggf. veröffentlicht, soweit Sie nicht im Einzelfall nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO widersprechen. Das Bild- und Tonmaterial fließt in Beiträge und Fotogalerien auf unserer Website, unseren Newsletter, unsere Vereinspublikationen wie das bpa.magazin und Social Media Kanäle (Twitter) ein. Diese Verarbeitung der Bild- und Tonaufnahmen erfolgt zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit, um insbesondere über die Inhalte der Veranstaltungen zu informieren und auf Inhalte und Aktivitäten des Verbandes aufmerksam zu machen. In diesen Zwecken liegt unser berechtigtes Interesse nach Artikel 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO, der die entsprechende Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung bildet.

Empfänger der Bild- und Tonaufnahmen sind Auftragsverarbeiter, die für uns im Rahmen der Veröffentlichung tätig sind (z.B. Agentur, Druckerei). Die Aufnahmen geben wir darüber hinaus im Rahmen unserer Pressarbeit ggf. auch an Medienvertreterinnen und –vertreter weiter.

Die Bereitstellung der Bild- und Tonaufnahmen ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben noch besteht eine sonstige Verpflichtung der betroffenen Personen zur Bereitstellung dieser Daten. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

III. Bewerbungsverfahren

Für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens verarbeiten wir insbesondere folgende, Sie betreffende personenbezogene Daten:

  • Ihre sog. Stammdaten (Name, Vorname, ggf. Namenszusätze und Geburtsdatum) und Ihre Kontaktdaten (private Anschrift, Telefonnummer und Mobilfunknummer, E-Mail-Adresse)
  • sog. Skill-Daten (Daten über Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in Bezug auf das Anforderungsprofil der ausgeschriebenen Stelle)
  • ggf. Arbeitserlaubnis/Aufenthaltstitel
  • weitere Daten aus Ihren Bewerbungsunterlagen (wie Beurteilungen, Berufserfahrung, Gehaltsvorstellung)

Ihre personenbezogenen Daten werden in aller Regel direkt bei Ihnen im Rahmen des Einstellungsprozesses, insbesondere aus Ihren Bewerbungsunterlagen und im Bewerbungsgespräch erhoben. Im Falle einer Stellenvermittlung erhalten wir daneben entsprechende Daten auch von Dritten.

Die Datenverarbeitung erfolgt zum Zwecke der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses auf der Rechtsgrundlage des Artikel 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 BDSG.

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen (wie Mitarbeiter der Personalverwaltung, Geschäftsführung, Fachverantwortliche) Ihre personenbezogenen Daten, die in die Entscheidung über Ihre Einstellung eingebunden sind. Zudem kann ein Zugang des im Wege der Auftragsdatenverarbeitung für uns tätigen und der Geheimhaltungsverpflichtung unterliegenden IT-Dienstleisters erforderlich sein. Eine Datenweitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Im Falle einer Absage werden Ihre Bewerbungsunterlagen spätestens sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht. Eine längere Aufbewahrung erfolgt nur, soweit Sie uns hierfür (z.B. für die Aufnahme in einen Bewerberpool) Ihre Einwilligung erteilt haben.

Um eine Bewerbung berücksichtigen zu können, benötigen wir diejenigen personenbezogenen Daten, die für die Entscheidung über die Begründung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind. Eine Durchführung des Bewerbungsverfahrens ohne diese Daten ist ausgeschlossen.

IV. Teilnahme an Umfragen

Wir nutzen die uns von unseren Mitgliedern zur Verfügung gestellten E-Mail-Adressen, um Ihnen im Bedarfsfall eine Einladung zur Teilnahme an einer Online-Umfrage zuzusenden. In der E-Mail finden Sie einen allgemeinen Link zur Umfrage. Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig, ebenso die Beantwortung einzelner Fragen.

Für die Durchführung der Umfragen nutzen wir das Angebot von SurveyMonkey Europe UC (2 Shelbourne Buildings, 2nd Floor, Shelbourne Road, Ballsbridge, Dublin 4, Ireland), einem Web-Dienst zur Erstellung und Auswertung von Online-Umfragen.

Eine Erhebung personenbezogener Daten durch den bpa findet im Zusammenhang mit diesen anonymen Umfragen nicht statt. Anhand der Umfrage-Ergebnisse erstellen wir anonyme Auswertungen, die keinen Bezug zu Ihrer Person haben.

Wir weisen jedoch darauf hin, dass SurveyMonkey selbst bei einer - freiwilligen - Teilnahme an dieser Umfrage Informationen über das Gerät und die Anwendung, das bzw. die Sie für die Teilnahme an der Umfrage einsetzen, erfasst. Dazu gehören die IP-Adresse, die Version Ihres Betriebssystems, der Gerätetyp sowie Informationen zu System und Leistung und zum Browsertyp. Wenn Sie an der Umfrage durch ein Mobilgerät teilnehmen, erfasst SurveyMonkey auch die UUID des Geräts. SurveyMonkey benutzt zudem sog. Tracking-Services von Drittanbietern, die wiederum Cookies und Page-Tags (auch bekannt als Web-Beacons) einsetzen, um Nutzungsdaten und Anwenderstatistiken zu erfassen. Auf den Umfang der von SurveyMonkey erhobenen Daten haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen zu den von SurveyMonkey eingesetzten Cookies, zum Datenschutz sowie zur Speicherdauer finden Sie unter dem folgenden Link https://www.surveymonkey.de/mp/legal/privacy-policy/?ut_source=footer.

Die SurveyMonkey Europe UC ist ein Tochterunternehmen der SurveyMonkey Inc. mit Sitz in den USA. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Ihre durch SurveyMonkey erhobenen Daten auch in die USA übermittelt werden. Die SurveyMonkey Inc. hat sich jedoch dem zwischen der Europäischen Union und den USA geschlossenen Privacy Shield Abkommen unterworfen und entspricht zertifiziert. SurveyMonkey hat sich folglich dazu verpflichtet, die Standards und Vorschriften des Europäischen Datenschutzrechtes einzuhalten. Nähere Informationen zu dem EU-Privacy Shield und dessen Gültigkeit finden Sie hier: https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000Gn7zAAC&status=Active.

V. Ihre Rechte als von der Datenverarbeitung Betroffene/r

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, sind Sie Betroffene/r im Sinne der DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

  • Recht auf Auskunft - Artikel 15 DSGVO

Sie haben das Recht, gemäß Artikel 15 DSGVO i.V.m. § 34 BDSG von uns Auskunft über die von uns verarbeiteten, Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen. Wir stellen Ihnen in diesem Fall eine Kopie der personenbezogenen Daten, ggf. auch in elektronischem Format, zur Verfügung. Sie haben außerdem das Recht auf die im Einzelnen in Artikel 15 Abs. 1 DSGVO genannten Informationen. Die vorgenannten Rechte bestehen jedoch nicht uneingeschränkt; die Beschränkungen dieser Rechte sind insbesondere Artikel 15 Abs. 4 DSGVO und § 34 BDSG zu entnehmen.

  • Recht auf Berichtigung – Artikel 16 DSGVO

Sie haben das Recht auf unverzügliche Berichtigung Sie betreffender unrichtiger und Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten gemäß Artikel 16 DSGVO.

  • Recht auf Löschung – Artikel 17 DSGVO

Sie haben das Recht, nach Maßgabe des Artikels 17 DSGVO i.V.m. § 35 BDSG die unverzügliche Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen. Dieses Recht auf Löschung besteht jedoch nicht uneingeschränkt. Insbesondere kann eine Löschung nicht verlangt werden, soweit für uns eine weitere Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für die Durchführung des zwischen uns bestehenden Vertrages, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Die Voraussetzungen und Einschränkungen des Rechts auf Löschung ergeben sich im Einzelnen aus Artikel 17 DSGVO und § 35 BDSG.

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung – Artikel 18 DSGVO

Sie haben das Recht, nach Maßgabe des Artikels 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn eine der Voraussetzungen des Artikel 18 Abs. 1 DSGVO gegeben ist. In diesem Falle dürfen wir diese Daten weiterhin speichern, darüber hinaus jedoch nur unter engen Voraussetzungen verarbeiten. Die Voraussetzungen und Einschränkungen des Rechts auf Löschung ergeben sich im Einzelnen aus Artikel 18 DSGVO.

  • Recht auf Datenübertragbarkeit – Artikel 20 DSGVO

Sie können nach Maßgabe des Artikels 20 DSGVO verlangen, diejenigen von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten, die wir aufgrund des zwischen uns bestehenden Vertrages oder Ihrer Einwilligung im automatisierten Verfahren verarbeiten, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Behinderungen der Übermittlung dieser Daten durch Sie an einen anderen Verantwortlichen sind uns verboten. Sie können darüber hinaus eine direkte Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen durch uns verlangen, soweit dies technisch machbar ist. Die Voraussetzungen und Einschränkungen der vorgenannten Rechte im Einzelnen sind Artikel 20 DSGVO zu entnehmen.

  • Beschwerderecht – Artikel 77 DSGVO

Als betroffene Person haben Sie gemäß Artikel 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

  • Recht auf jederzeitigen Widerruf einer Einwilligung – Artikel 7 DSGVO

Eine uns erteilte Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit widerrufen. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt und die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitungen nicht berührt.

  • Recht auf Widerspruch - Artikel 21 DSGVO

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe f der DSGVO (Verarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen der verantwortlichen Stelle oder eines Dritten) erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.