ANSPRUCH PFLEGEN

bpa BADEN-WÜRTTEMBERG

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle
Baden-Württemberg

Marienplatz 8
70178 Stuttgart

T (0711) 960496-0

F (0711) 960497-0

Fachinformationen & Positionen

22.08.2023 / BUND / bpa intern

bpa.intern 04.2022

Informationen der bpa-Bundesgeschäftsstelle für stationäre Einrichtungen

22.08.2023 / BUND / bpa intern

bpa.intern 03.2022

22.08.2023 / BUND / bpa intern

bpa.intern 02.2022

Informationen der bpa-Bundesgeschäftsstelle für stationäre Einrichtungen

02.08.2023 / BUND / Krankenversicherung (SGB V), Pflegeversicherung (SGB XI)

bpa-Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Beschleunigung der Digitalisierung des Gesundheitswesens (Digital-Gesetz - DigiG)

Der Referentenentwurf eines Digital-Gesetzes (DigiG) sieht die Weiterentwicklun digitaler Anwendungen im Gesundheitswesen vor und betrifft überwiegend Regelungen des SGB V. Insbesondere ist die Ausweitung der elektronischen Patientenakte (ePA) durch Einführung einer Op-out-Regelung vorgesehen. Damit gehen andere Regelungen zu Zugriffsrechten und Übermittlungspflichten einher. Der bpa hat in seiner Stellungnahme auf die besondere Situation der Pflege aufmerksam gemacht, die immer noch kaum Berücksichtigung findet.

Mehr
03.07.2023 / BUND / DER PFLEGEDIENST, bpa intern

bpa-Arbeitshilfe zum Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG)

"Die bpa-Arbeitshilfe zum Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG)
Am 2. Juni 2023 wurde das HinSchG im Bundesgesetzblatt verkündet und ist am 2. Juli 2023 in Kraft getreten.

Diese Arbeitshilfe soll einen Überblick über die wichtigsten Regelungsbereiche des Hin-SchG, seine Besonderheiten in der Pflege- und Sozialwirtschaft sowie über die sich aus dem Gesetz ergebenden Verpflichtungen für Einrichtungsbetreiber geben. "

27.06.2023 / BUND / Pflegeversicherung (SGB XI)

bpa-Stellungnahme zur Anpassung der Nachweis-Richtlinien

Die aktuell geltende Fassung der Nachweis-Richtlinien trat am 23. Februar 2023 in Kraft. Nunmehr machen die im Rahmen des PUEG vorgesehenen Änderungen des § 84 Abs. 7 i. V. m. dem neu eingefügten Abs. 2a in § 82c SGB XI eine Anpassung der Richtlinien erforderlich, da künftig von nicht tarifgebundenen Pflegeeinrichtungen auch Nachweise über die bei der Pflegevergütung zu Grunde gelegte Bezahlung von Beschäftigten, die keine Leistungen der Pflege und Betreuung erbringen, angefordert werden können.

Mehr
12.06.2023 / BUND / Allgemeines / Meldungen

Trendabfrage zum Strukturmodell und den Qualitätsprüfungsrichtlinien Juni 2023

Hier finden Sie die Trendabfrage zu den Erfahrungen der Einrichtungen und Dienste mit dem Strukturmodell zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation sowie zur Umsetzung der neuen Qualitätsprüfungsrichtlinien in der stationären Langzeitpflege.

Mehr
09.05.2023 / BUND / Pflegeversicherung (SGB XI)

bpa-Stellungnahme zur Pflegereform 2023 (PUEG)

Den Fokus hat der bpa, wie schon beim Referentenentwurf, auf die wirtschaftliche Situation der Pflegeeinrichtungen gelegt. Der Gesetzesentwurf wird den aktuellen Herausforderungen in der Pflege in keiner Weise gerecht. Er gibt keinerlei Antworten auf die existenziellen wirtschaftlichen Bedrohungen. Der bpa hat deshalb umfängliche Überarbeitungen eingefordert.

Mehr
04.05.2023 / BUND / weitere Gesetze

bpa-Stellungnahme zum Referentenentwurf Pflegestudiumstärkungsgesetz

Mit dem Referentenentwuf soll das bisherige Pflegestudium in ein duales Studium umgewandelt werden, gleichzeitig zielt der Gesetzentwurf auf Erleichterungen bei der Anwerbung ausländischer Pflegekräfte ab. Der bpa unterstützt die Einführung eines dualen Pflegebachelorstudiengangs und dessen Finanzierung über das Umlagesystem des PflBG nur, wenn mit einem dualen Pflegstudium vergleichbare Ausbildungsziele und Einsatzfelder in der direkten pflegerischen Versorgung wie in der beruflichen Pflegausbildung einhergehen und im Fokus stehen sowie die Pflegebedürftigen in keinem Fall zusätzlich mit Ausbildungskosten finanziell belastet werden.

Mehr
14.04.2023 / BUND / DER PFLEGEDIENST

Handlungsleitfaden „Effizienzpotentiale einer verbesserten Koordinierung in der ambulanten Pflege“

Den Handlungsleitfaden „Effizienzpotentiale einer verbesserten Koordinierung in der ambulanten Pflege“ können Sie hier herunterladen