ANSPRUCH PFLEGEN

Pressemitteilungen

08.01.2019

Bayernbündnis zur Umsetzung des neuen Pflegeberufegesetzes

bpa: Vorrangiges Ziel muss sein, mehr Fachkräfte zu gewinnen und die Versorgung alter Menschen sicherzustellen

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) setzt nach der Unterzeichnung des „Bündnisses für generalistische Pflegeausbildung in Bayern“ auf die enge Zusammenarbeit der Akteure zur Umsetzung des neuen Pflegeausbildungsgesetzes: „Die heute von uns mitunterzeichnete Vereinbarung führt alle Beteiligten aus den jeweiligen Verantwortungsbereichen zusammen und schafft eine gute Basis für eine erfolgreiche Einführung des Pflegeberufegesetzes im Land. Denn Ausbildungsträger, Schulen und Auszubildende brauchen die nötigen landesrechtlichen Voraussetzungen, konkrete Hinweise für Zuständigkeiten und eine gelungene Kooperation der Ausbildungsinstitutionen, um den zahlreichen neuen Anforderungen gerecht werden zu können“, sagt der bayerische bpa-Landesvorsitzende Kai A. Kasri.

Laut Kasri gelte es, nun gemeinsam und in der jeweiligen Verantwortung alle Herausforderungen zu meistern und die Hürden zu beseitigen, die durch die Zusammenlegung der drei Pflegeausbildungen mit dem neuen Ausbildungsgesetz entstanden seien. „Kein potenzieller Auszubildender oder Ausbildungsbetrieb darf auf dem Weg zu mehr Auszubildenden verloren gehen. Gerade in der Altenpflege führt die steigende Zahl pflegebedürftiger Menschen und die abnehmende Zahl jüngerer potenzieller Auszubildender zu einem Anstieg des Fachkräftemangels“, erläutert Kasri, der betont, die wichtigste Aufgabe sei es nun, dafür zu sorgen, dass alle Beteiligten die Pflegeausbildung umsetzen könnten. Hierzu seien Kooperationsverträge mit Schulen sowie zwischen Altenpflegeeinrichtungen und Krankenhäusern abzuschließen. Zudem seien die erforderlichen Finanzierungsvoraussetzungen zu schaffen. Der bpa bringt sich für seine Mitglieder aktiv in diesen Prozess ein und motiviert die Träger, sich trotz Ausbildungsrekorden in den vergangenen Jahren an der Ausbildung zu beteiligen.

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml unterschrieb am 8. Januar 2019 in München gemeinsam mit rund 40 Partnern – unter ihnen auch der bpa – die Urkunde zum neuen „Bündnis für die generalistische Pflegeausbildung in Bayern“. An dem Bündnis beteiligen sich neben dem bayerischen Kultusministerium und dem bayerischen Wissenschaftsministerium weitere Körperschaften, Ausbildungsträger sowie Institutionen und Verbände, die an der Pflegeausbildung beteiligt sind.

Download

Laden Sie diese(s) Dokument(e) hier herunter:

Zur Übersicht