ANSPRUCH PFLEGEN

Pressemitteilungen

27.11.2019

Pflegekammer: Land übernimmt Kosten

bpa begrüßt Entlastung der Pflegekräfte

Die Pflegekräfte in Niedersachsen haben mit ihren Protesten und Zahlungsverweigerungen die Landesregierung zum Einlenken gezwungen. Der Landtag hat die Kosten aktuell in seinen Haushalt eingestellt. „Die Pflegenden waren offensichtlich nicht davon überzeugt, dass sie für ihr Geld auch eine wirksame Vertretung ihrer Interessen bekommen. Dass das Land, das seinerseits die Kammergründung forciert hat, nun die Finanzierung übernimmt, ist nur folgerichtig. Wer die Musik nicht bestellt hat, muss sie auch nicht bezahlen“, sagt die Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) Ricarda Hasch.

Hasch setzt Hoffnungen in die seitens der Landesregierung vereinbarte Überprüfung der Kammer und ihrer Wirksamkeit. Nun müsse in Ruhe geschaut werden, welchen Nutzen die einzelne Pflegekraft von der Kammer hat und welche Alternativen es gibt.

„Pflegende sollten ohne Zwang und Beitragspflichten ihre Interessen im Konzert der Akteure zur Gestaltung der Zukunft der Pflege einbringen können. Wir haben uns deshalb immer für eine freiwillige und vom Land finanzierte Vereinigung ausgesprochen.“ Mit der Kostenübernahme durch das Land sei nun ein erster Schritt in die richtige Richtung getan, so Hasch, die hinzufügt: „Es bleibt die von vielen Pflegenden kritisierte Zwangsmitgliedschaft, dann nähern wir uns dem guten Vorbild aus Bayern an.“

Download

Laden Sie diese(s) Dokument(e) hier herunter:

Zur Übersicht