ANSPRUCH PFLEGEN

bpa BADEN-WÜRTTEMBERG

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle
Baden-Württemberg

Marienplatz 8
70178 Stuttgart

T (0711) 960496-0

F (0711) 960497-0

Seminare in Baden-Württemberg

Zur Übersicht
14. März 2019

Das Vertragsgespräch erfolgreich führen: Beraten statt verkaufen

Veranstaltungsnummer: V101900572

Es geht beim Vertragsgespräch eigentlich nicht darum, den Kunden möglichst viele Leistungen zu verkaufen. Grundlage muss vielmehr der tatsächliche Bedarf sein, anhand dessen ein  Kostenvoranschlag erstellt werden kann. Die Erfahrung zeigt: wer die Kunden offen und informativ berät, kann viel mehr an Leistungen anbieten.

Ziele des Seminars:

  • Abgrenzung der Leistungen klären
  • Potentiale für Leistungsverbesserungen erkennen
  • Tagesablauf als Grundlage der Beratung
  • Preisfragen entspannt beantworten

Themenschwerpunkte:

1. Teil: Leistungen überprüfen und ausweiten

  • Übersehene Leistungen finden und verändern
    ­ Leistungskomplexe SGB XI und ihre Abgrenzung
  • „Heimliche Leistungen“ entdecken und verändern
  • Privatleistungen verbessern bzw. Privatpreislisten erstellen
  • Neuerungen durch das PSG:
    ­ Betreuung als Sachleistung
    ­ Nutzung des Entlastungsbetrages
    ­ Leistungen optimieren

2 Teil: Beraten statt Verkaufen

  • Inhaltlicher Ablauf eines Erstgesprächs bzw. Beratungsgesprächs
  • Tagesablauf erfassen und daraus Leistungen definieren
  • 1. Kostenvoranschlag vor Ort ausfüllen
  • Preisgespräch erfolgreich führen
  • Pflegevertrag abschließen


bpa-Qualifizierungsoffensive 2019 
Es wird ein Rabatt nur für bpa-Mitglieder in Höhe von 40 % auf die Teilnahmegebühr gewährt. 

Neue Teilnahmegebühr für bpa-Mitglieder: 159,00 €

Anzahl Tage: 1.0

 

Veranstaltungsort

Best Western Plus
Delta Park Hotel
Keplerstraße 24
68165 Mannheim

Teilnahmegebühr

265,00 € bpa Mitglieder
365,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Do. 14. März 2019, 10:00 - 17:00 Uhr

Dozent

Andreas Heiber
Geschäftsführer der Unternehmensberatung System & Praxis

Zielgruppen

Inhaber, Leitungskräfte und Beschäftigte in der Verwaltung ambulanter Pflegedienste, teilstationärer und vollstationärer Pflegeeinrichtungen.

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.