ANSPRUCH PFLEGEN

bpa BAYERN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle Bayern

Westendstraße 179
80686 München

T (089) 8 90 44 83 2-0

F (089) 8 90 44 83 2-1

Seminare in Bayern

Zur Übersicht
14. November 2022

Ausbildung von Hygienebeauftragten


Veranstaltungsnummer: V112201390

Ziele

In Anlehnung an den Bayerischen Rahmenhygieneplan vom Juni 2014 vermittelt der einwöchige Weiterbildungskurs - mit sich nach drei bis sechs Monaten anschließenden Kolloquiumstag - Kenntnisse über grundlegende Aspekte von Hygienestandards.
Insbesondere soll die Entwicklung eigener Standards gefördert werden. Hierbei werden Ressourcen und Möglichkeiten ermittelt und aufgezeigt, wie Hygiene sichernde Maßnahmen in den jeweiligen Einrichtungen umgesetzt werden können.
Gemäß § 36 des Infektionsschutzgesetzes (IFSG) und der Technischen Regeln für biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege (TRBA 250) sind Einrichtungen verpflichtet, innerbetriebliche Verfahrensweisen zur Infektionshygiene in Form von Hygieneplänen schriftlich festzulegen, mit dem Ziel, Infektionsrisiken zu minimieren.
Laut aktueller RKI Richtlinie "Infektionsprävention in Heimen", 4.2 Hygienebeauftragtes Personal:
Eine sachgerechte Umsetzung der gesetzlichen vorgegebenen notwendigen Hygienemaßnahmen der Infektionsprävention ist am ehesten durch die Einsetzung eines Hygienebeauftragten gewährleitet.



Inhalt

  1. Rechtliche Rahmenbedingungen
  2. Grundlagen der Reinigung / Desinfektion / Sterilisation
  3. Grundlagen Hygiene und Mikrobiologie
  4. Infektionslehre / Infektionsverhütung
  5. Analyse der einrichtungsspezifischen Infektionsgefahren (Risikoanalyse) in den verschiedenen Bereichen
  6. Ausbruchmanagement & Qualitätsmanagement - Bewertung dahingehend, bei welchen Risiken risikominimierende Maßnahmen erforderlich sind
  7. Lebensmittelhygiene, Wäschehygiene, Umfeldhygiene - Raumpflege, Personalhygiene
  8. Biostoffverordnung / TRBA 250
  9. Maßnahmen im Umgang mit Medizinprodukten
  10. Qualitätsmanagement

Die Teilnehmer sollen die eigenen Erfahrungen im Umgang mit dem jeweiligen Arbeitsgebiet einbringen und reflektieren. Durch den damit einhergehenden Erfahrungsaustausch sollen Potentiale aufgezeigt werden, die neue und/oder andere Wege in der täglichen Arbeit verdeutlichen sollen.
Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss der Weiterbildung (Kurswoche ohne Fehlzeiten plus Kolloquiumstag) und Erfüllung der notwendigen Aufgabenlösung ('Hausaufgabe') ein ausführliches Zertifikat.
Der Weiterbildungskurs zum Hygienebeauftragten befähigt die Teilnehmer, in den jeweiligen Betrieben die Grundlagen für ein Hygienemanagementsystem zu schaffen.

Praxisaufgaben (alle Aufgaben sind auf die Einrichtung abzustimmen, so dass diese direkt im Hygienehandbuch Verwendung finden):

  • Erstellen von Risikoanalysen für die jeweiligen Bereiche
  • Beurteilung, der in der Einrichtung befindlichen MP
  • Erstellen von Reinigungs- und Desinfektionsplänen
  • Erstellen eines Maßnahmeplans




Termindetails

Kolloquiumstag voraussichtlich:

 20.02.2023



Anzahl Tage: 6.0

Veranstaltungsort

Videopräsenz- Seminar
angeboten von der bpa-Landesgeschäftsstelle
Bayern

Teilnahmegebühr

520,00 € bpa Mitglieder
780,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Mo. 14. November 2022, 09:30
bis Fr. 18. November 2022, 16:30

Dozent

Frau Rosana Jetschmanegg, Kursleitung KOMPETENZ-NETZWERK-HYGIENE

Zielgruppen

Hygieneverantwortliche aus Einrichtungen der Altenhilfe (ambulant und stationär) und der Eingliederungshilfe

13 freier Platz

13 freie Plätze

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.