ANSPRUCH PFLEGEN

bpa HESSEN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle Hessen

Schiersteiner Straße 86
65187 Wiesbaden

T (0611) 3 41 07 9-0

F (0611) 3 41 07 9-10

Seminare in Hessen

Zur Übersicht
24. November 2021

Mit Tanz, Bewegung und Musik zu mehr Vitalität und Lebensfreude (Modul 1) (Auffrischungskurs für zusätzliche Betreuungskräfte nach § 43b/53b SGB XI)


Veranstaltungsnummer: V162101626

Ziele

Bewegung und Tanzen belebt auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Bis ins hohe Alter fördert Bewegung kognitive Fähigkeiten und die Bildung neuer Nervenzellen. Sie lockert die Muskulatur, löst Verspannungen, ermöglicht einen Zugang zu emotionalen und sozialen Themen und stellt einen kreativen Zugang zur nonverbalen Kommunikation dar.

Tanz, Bewegung und Rhythmus aktivieren die Aufmerksamkeit, Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit. Sie nehmen positiven Einfluss auf die Orientierung im Raum und fördern das Gleichgewicht. Das trägt dazu bei, dass sich Menschen in der Gegenwart lebendiger und vitaler fühlen, da ihre (Körper)Wahrnehmung gestärkt wird und sie damit intensiver am Leben teilhaben.

Wenn der Ausdruck über Sprache eingeschränkt ist, kann der Zugang über die nonverbale Kommunikation ein großer Gewinn für Menschen mit Beeinträchtigung und/oder Demenzerkrankungen sein. So können Selbstausdruck und Verbindung zum Einzelnen oder in der Gruppe entstehen.

Der Einsatz von unterschiedlichen Medien, Materialien, Symbolen und Musik fördert die Kreativität und aktiviert gleichermaßen die Freude und Neugier an neuen, nicht bekannten Bewegungen und die Auseinandersetzung mit eigenen Grenzen. Das „sich Ausprobieren“ und das Ausleben von Bewegungsimpulsen knüpft an Erfahrungen und Erinnerungen an und ermöglicht so einen individuellen Zugang zum einzelnen Menschen. Zusammengehörigkeit und Kontaktfähigkeit innerhalb der Gruppe wird gefördert.

Entspannungstechniken stärken das innere Gleichgewicht und das Wohlbefinden. Auch die Integration von Humor mit Spaß an der Bewegung ist ein stabilisierender Bestandteil im Prozess, damit sich Anspannungen lösen können.
Bewegung kann so zu einem bewusst sehr wichtigen Bestandteil im Leben eines Menschen werden.

Inhalt

 

  • Angebot von Schrittfolgen und Dehnungsübungen
  • Bewusste Haltung mit Unterstützung der Methode „Ideokinese“
  • Integration von Rhythmus und unterschiedlichen Bewegungsqualitäten
  • Möglichkeiten des nonverbalen Ausdrucks über tänzerische Rollenspiele
  • Einsatz von Medien, Materialien, Symbolen und Musik zur Förderung von Kreativität und Spaß an der Bewegung
  • Verbindung und Kontakt ermöglichen über Bewegungs- und Ausdrucksmethoden
  • Einsatz der „Chace-Technik“ für ein kreatives Gruppenangebot
  • Entspannungstechniken und -rituale
  • Reflexion des Erfahrenen und Erlernten mit anderen Teilnehmenden

 

Im Seminar lernen Sie Impulse aus tanz-, bewegungs- und ausdruckspädagogischen Methoden kennen und werden angeleitet, wie sie diese Elemente mit den Teilnehmenden, wie Bewohnern und Tagesgästen im Betreuungsalltag gut umsetzen können.
Über die Selbsterfahrung lernen sie Ihre Bewegungskompetenz im Alltag zu stärken und auch für sich selbst zu nutzen. Zusätzlich haben Sie Gelegenheit, sich mit anderen Teilnehmenden über Erfahrungen auszutauschen und das neu Erlernte zu reflektieren

 

VoraussetzungenWir empfehlen die Teilnahme in bequemer Kleidung. Bitte bringen Sie eine Matte und ein kleines Kissen mit. Besonderheit: Durchführung von Präsenzseminaren Aufgrund der besonderen Gefährdungslage der durch die Pflegeeinrichtungen versorgten pflegebedürftigen Menschen hat der bpa gleich zu Beginn der Pandemie sein Seminarwesen notwendigerweise konsequent auf Videopräsenz umgestellt. Inzwischen sind die meisten aber nicht alle Mitarbeitenden in den Pflegeeinrichtungen vollständig geimpft bzw. genesen, deshalb möchten wir nun sehr behutsam ausprobieren, wie ein schrittweiser und verantwortungsbewusster Wiedereinstieg in das Präsenzseminarwesen gelingen kann. Voraussetzung für die Teilnahme in Präsenz ist •        ein vollständiger Impfschutz (Zweitimpfung + Wartezeit von 14 Tagen absolviert) bzw. •        der Nachweis der Genesung von einer SARS-CoV-2-Infektion (positive Testung auf SARS-CoV-2 innerhalb der letzten 6 Monate mittels PCR, PoC-PCR oder mittels eines anderen Nukleinsäurenachweises, zwischen letzter positiver Testung und Seminarteilnahme müssen mindestens 28 Tage liegen) oder •        der Nachweis eines maximal 24 h zuvor erfolgten Negativtests (PoC-Test). Der Nachweis des vollständigen Impfschutzes oder der Genesung ist bitte zusammen mit der Anmeldung vorzulegen (per Mail bzw. per Fax, z.B. Kopie des Impfausweises, Screenshot der Impf-App). Den Nachweis des maximal 24 h zuvor durchgeführten Negativtests legen Sie bitte dem Referenten am Seminartag vor. Wir behalten uns vor, die Präsenzveranstaltung kurzfristig auf das Videopräsenzformat umzustellen oder komplett abzusagen, wenn dies aufgrund der weiteren Entwicklung der Pandemie erforderlich sein sollte. Termindetails

24.11.2021
Uhrzeit:
jeweils 10:00 bis 16:30 Uhr

Preisdetails

inkl. Getränke,

Teilnahmegebühr nach Abzug des Rabattes:
bpa-Mitglieder:     53,40 €
Nicht-Mitglieder: 148,00 €

Hinweis: Weiterführendes Modul findet am 25.11.2021 statt,
die Module sind auch separat buchbar.

Besonderheiten

Sonderrabatt für bpa-Mitglieder
Die letzte Bundesmitgliederversammlung hat aufgrund der sehr guten wirtschaftlichen Lage des bpa e.V. für ein Abschmelzen der Rücklagen durch eine zeitlich befristete Senkung der Fortbildungspreise votiert. Das Präsidium und der Gesamtvorstand haben in Umsetzung dieses Votums eine Bezuschussung der Teilnahmegebühren in Höhe von 40 % für 2021 beschlossen.

Besonderheiten:
Zusätzliche Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI in (teil-) stationären Einrichtungen sind gemäß der Betreuungskräfte-Richtlinie nach § 53b SGB XI (vormals § 53c SGB XI) jährlich im Umfang von mindestens 16 Unterrichtsstunden fortzubilden. Dabei ist das vorhandene Wissen zu aktualisieren und den Teilnehmern eine Reflexion der beruflichen Praxis zu ermöglichen. Die hier angebotene Fortbildung umfasst 8 Unterrichtsstunden.

 

Kann dieser Nachweis nicht für jeden Mitarbeiter, der als zusätzliche Betreuungskraft eingesetzt und dessen Leistungen mit den Pflegekassen abgerechnet werden, geführt werden, ist damit zu rechnen, dass die Pflegekassen diese Gelder zurückfordern werden. Achtung: Diese Fortbildungsverpflichtung gilt auch für diejenigen zusätzlichen Betreuungskräfte, die aufgrund einschlägiger Berufserfahrung nicht verpflichtet sind, eine Grundqualifizierung gemäß Betreuungskräfte-Richtlinie im Umfang von 160 h zu absolvieren.

 

Anzahl Tage: 1.0

 

Veranstaltungsort

Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. Landesgeschäftsstelle Hessen
Schiersteiner Straße 86
65187 Wiesbaden

Teilnahmegebühr

89,00 € bpa Mitglieder
148,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Mi. 24. November 2021, 10:00 - 16:30 Uhr

Dozent

Frau Ulrike Herz-Beilstein, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Kinesiologin BK DGAK zertifiziert, Heidesheim

Zielgruppen

Alle interessierten Betreuungs- und Pflegekräfte in der ambulanten und stationären Pflege sowie Mitarbeiter aus Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und der Behindertenhilfe.

13 freier Platz

13 freie Plätze

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.