ANSPRUCH PFLEGEN

bpa NIEDERSACHSEN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle Niedersachsen

Herrenstraße 5
30159 Hannover

T (0511) 12 35 13 - 40

F (0511) 12 35 13 - 41

Seminare in Niedersachsen

Zur Übersicht
27. August 2020

Blended-Learning: Außerklinische Intensivpflege „Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung“


Veranstaltungsnummer: V182002027

Ziele
Diese Weiterbildung richtet sich an Pflegefachkräfte, die in die außerklinische Versorgung von Beatmungspatienten eingebunden sind. Die TeilnehmerInnen erhalten sowohl einen grundlegenden Überblick und Hintergrundwissen zur außerklinischen Intensivpflege als auch mehr Sicherheit im Umgang mit und in der Versorgung von intensiv-pflegebedürftigen Menschen.Die Umsetzung erfolgt nach Maßgabe der Bundesrahmenempfehlung (Rahmenempfehlungen nach § 132a Abs. 1 SGB V zur Versorgung mit Häuslicher Krankenpflege vom 10.12.2013 i.d.F. vom 30.08.2019).

Die Weiterbildung entspricht den in §4 Abs.12 genannten Anforderungen. Die inhaltliche Ausrichtung erfolgt nach den Vorgaben der Bundesrahmen-empfehlung angelehnt an das Curriculum der DIGAB (Fachgesellschaft).Theoretische Anteile der Weiterbildung werden jeweils zur Hälfte als E-Learning und in Präsenzunterricht vermittelt.

Die TeilnehmerInnen erhalten einen grundlegenden Überblick und Hintergrundwissen zur außerklinischen Intensivpflege. Im Vordergrund steht die Professionalisierung im Umgang und in der Versorgung von intensivpflegebedürftigen Menschen.

Kursform & Umfang:

Theorie 40 Stunden (58 UE)

• davon 32 UE in Präsenz

• davon 26 UE als E-learning (online)Praktikum 80 Zeitstunden (107 UE)

Hinweis zum Praktikum (Organisation in Eigenregie):Im Rahmen der Weiterbildung muss ein außerklinisches Praktikum über insgesamt 80,0 Zeitstunden durchgeführt werden:

Davon 40 Stunden klinisches Praktikum:
•interdisziplinäre (Kinder-) Intensivstation oder
•internistische (Kinder-) Intensivstation oder
•klinisches Beatmungs- oder Weaning Zentrum
Davon 40 Stunden außerklinische Beatmungspflegesituation
•Beatmungswohngemeinschaft/organisiertes Wohnen oder
•häusliche Beatmungspflege 1:1 oder
•Beatmungspflegesituation im betreuten Wohnen oder •Beatmungspflegesituation in der stationären Pflege

Der Weiterbildungsteilnehmer organisiert den Praktikumsplatz in einer Einrichtung der außerklinischen Intensivpflege in Eigenregie

Inhalt
Inhalte:
Inhalte „medizinisch-therapeutischer Themenblock“ (22 UE)
Spezielle Krankheitslehre (Pulmologie, Kardiologie, Neurologie, Pädi-atrie)
Sauerstofftherapie
Grundlagen der Beatmung einschließlich Gerätekunde
Beatmungszugänge
Kanülenmanagement
Besonderheiten der Heimbeatmung

Inhalte „pflegerischer Themenblock“ (20 UE)
Pflegerische Besonderheiten Neurologie
Palliativversorgung
Sekretmanagement
Schmerzmanagement
Ernährung
Notfallmanagement
Hygiene
Atemtherapeutische Maßnahmen
Rechtliche Aspekte

Inhalte „psychosozialer Themenblock“ (6 UE)
Ethik
Überleitungsmanagement
Angehörigenmanagement
Copingstrategien

Inhalte „altersspezifische oder generalistische Schwerpunktsetzung“ (5 UE)
Besonderheiten Kinder
Besonderheiten Jugendliche
Besonderheiten Erwachsene im Erwerbsalter
Besonderheiten Senioren
Besonderheiten Menschen mit Demenz

Technische Voraussetzungen:Computer, Laptop, Tablet oder SmartphoneInternetzugang mit mindestens DSL2000-Bandbreite

Lautsprecher oder Kopfhörer

E-Learning

Multimediale Aufbereitung der Lerninhalte
Das Lernen erfolgt zeit- und ortsunabhängig, der Lerner bestimmt das Lerntempo, jedes Lernmodul kann beliebig oft wiederholt werden
Nach der Bearbeitung eines Lernbereichs hat der Teilnehmer einen kurzen Online-Test zu absolvierenKursunterlagen (Skripte, Präsentationen, Lehrbriefe, Lernaufgaben und Ähnliches) werden in digitaler Form kostenlos bereitgestellt.

Anmeldung:Sie können sich online über unsere Homepage www.apm-deutschland.de anmelden. Alternativ verwenden Sie bitte unser An-meldeformular. Dies senden Sie uns bitte per Post, E-Mail oder Fax.

Prüfung: Die Abschlussprüfung wird Online absolviert.
Standorte: Die Weiterbildung wird an unterschiedlichen Standorten in NRW, Niedersachsen und Hessen angeboten.

Fristen: Die gesamte Weiterbildung muss innerhalb von 6 Monaten abgeschlossen werden.

Abschluss/Prüfung:
apm-Zertifikat (Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats ist das Einhalten der maximalen Fehlzeit von 10% sowie das erfolgreiche Be-stehen der Abschlussprüfung und der Praktikumsnachweis.

Unterrichtsstunden: 58 plus 107 UE Praktikum

Veranstaltungsort

apm Niedersachsen gGmbH
Ritterstraße 11
26122 Oldenburg

Teilnahmegebühr

690,00 € bpa Mitglieder
790,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Do. 27. August 2020, 09:00
bis Mi. 30. September 2020, 16:00

Dozent

von apm gGmbH

Zielgruppen

Diese Weiterbildung richtet sich an Pflegefachkräfte, die im Intensiv-pflegebereich tätig werden oder bereits aktiv sind (ambulante Pflege-dienste oder auch stationäre Einrichtungen der Alten- und Kranken-pflege). Voraussetzung für die Weiterbildung: Abgeschlossene dreijährige Ausbildung zum/zur AltenpflegerIn, Ge-sundheits- und KrankenpflegerIn oder Gesundheits- und Kinderkran-kenpflegerIn

20 freier Platz

20 freie Plätze

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.