ANSPRUCH PFLEGEN

bpa NORDRHEIN-WESTFALEN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle NRW

Friedrichstraße 19
40217 Düsseldorf

T (0211) 3 11 39 3-0

F (0211) 3 11 39 3-13

Seminare in Nordrhein-Westfalen

Zur Übersicht
15. November 2022

Kopie von: Außerklinische Intensivpflege„Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung“


Veranstaltungsnummer: V192200847

Ziele

Diese Weiterbildung richtet sich an Pflegefachkräfte, die in die außerklinische Versorgung von Beatmungspatienten eingebunden sind. Die Teilnehmer erhalten sowohl einen grundlegenden Überblick und Hintergrundwissen zur außerklinischen Intensivpflege als auch mehr Sicherheit im Umgang mit und in der Versorgung von intensiv-pflegebedürftigen Menschen.

Die Umsetzung erfolgt nach Maßgabe der Bundesrahmenempfehlung (Rahmenempfehlungen nach § 132a Abs. 1 SGB V zur Versorgung mit Häuslicher Krankenpflege vom 10.12.2013 i.d.F. vom 30.08.2019). Die Weiterbildung entspricht den in §4 Abs.12 genannten Anforderungen.
Die inhaltliche Ausrichtung erfolgt nach den Vorgaben der Bundesrahmenempfehlung angelehnt an das Curriculum der DIGAB (Fachgesellschaft).



Inhalt

Medizinisch-therapeutisch (22 UE):

  • Spezielle Krankheitslehre (Pulmologie, Kardiologie, Neurologie, Pädiatrie)
  • Sauerstofftherapie
  • Grundlagen der Beatmung einschließlich Gerätekunde
  • Beatmungszugänge
  • Kanülenmanagement
  • Besonderheiten der Heimbeatmung

Pflegerisch (20 UE):

  • Pflegerische Besonderheiten Neurologie
  • Palliativversorgung
  • Sekretmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Ernährung
  • Notfallmanagement
  • Hygiene
  • Atemtherapeutische Maßnahmen
  • Rechtliche Aspekte

Psychosozial (6 UE):

  • Ethik
  • Überleitungsmanagement
  • Angehörigenmanagement
  • Copingstrategie

Altersspezifische oder generalistische Schwerpunkte (5 UE):

  • Besonderheiten Kinder
  • Besonderheiten Jugendliche
  • Besonderheiten Erwachsene im Erwerbsalter
  • Besonderheiten Senioren
  • Besonderheiten Menschen mit Demenz

 

    Technische Voraussetzungen:

  • Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone
  • Internetzugang mit mindestens DSL2000-Bandbreite, Lautsprecher oder Kopfhörer
  • Aktueller Chrom oder Firefox Browser
  • Webcam

Kursform und Umfang:

Durch die multimediale Aufbereitung der Lerninhalteerfolgt das Lernen zeit-und ortsunabhängig. Der Teilnehmer kann das Lerntempo selbst bestimmen, indem jedes Lernmodul beliebig oft wiederholt werden kann. Nach der Bearbeitung eines Lernbereichs wird der Teilnhemer einen kurzen Online-Test absolvieren. Die Kursunterlagen werden in digitaler Form kostenlos bereitgestellt.

Theorie 40 Stunden (58 UE)

  • davon 32 UE in Videopräsenz
  • davon 26 UE als E-Learning (online)


Praktikum 80 Zeitstunden (107 UE)

  • Organisation in Eigenregie
  • Im Rahmen der Weiterbildung muss ein Praktikum über insgesamt 80,0 Zeitstunden durchgeführt werden
  • Davon 40 Stunden klinisches Praktikum•interdisziplinäre (Kinder-) Intensivstation oder
  • internistische (Kinder-) Intensivstation oder
  • klinisches Beatmungs-oder Weaning Zentrum
  • Davon 40 Stunden außerklinische Beatmungspflegesituation
  • Beatmungswohngemeinschaft/organisiertes Wohnen oder
  • häusliche Beatmungspflege 1:1 oder
  • Beatmungspflegesituation im betreuten Wohnen oder
  • Beatmungspflegesituation in der stationären Pflege
  • der Weiterbildungsteilnehmer organisiert den Praktikumsplatz in einer Einrichtung der außerklinischen Intensivpflege in Eigenregie

Abschluss:

  • apm-Zertifikat(Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats ist das Einhalten der maximalen Fehlzeit von 10% sowie  das erfolgreiche Bestehen der Abschlussprüfung und der Praktikumsnachweis.
  • Die Abschlussprüfung wird Online absolviert.



Voraussetzungen



Termindetails

15.11.2022 und 14.12. bis 16.12.2022


Veranstaltungsort

Videopräsenz- Seminar
angeboten von der bpa-Landesgeschäftsstelle
Nordrhein-Westfalen

Teilnahmegebühr

711,00 € bpa Mitglieder
790,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Di. 15. November 2022, 09:00
bis Fr. 16. Dezember 2022, 16:00

Dozent

, apm Weiterbildung GmbH

Zielgruppen

Pflegekräfte, die im Intensivpflegebereich tätig werden oder bereits aktiv sind (ambulante Pflegedienste oder auch stationäre Einrichtungen der Alten - und Krankenpflege)

Voraussetzungen:

Abgeschlossene dreijährige Ausbildung zur AltenpflegerIn, Gesundheits- und KrankenpflegerIn, Gesundheits- und KinderkrankenpflegerIn.

20 freier Platz

20 freie Plätze

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.