ANSPRUCH PFLEGEN

bpa NORDRHEIN-WESTFALEN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle NRW

Friedrichstraße 19
40217 Düsseldorf

T (0211) 3 11 39 3-0

F (0211) 3 11 39 3-13

Seminare in Nordrhein-Westfalen

Zur Übersicht
12. September 2022

Fachkraft Palliative Care (Palliative inkl. Pain Nurse)


Veranstaltungsnummer: V192200909

Ziele

Die Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen und der Umgang mit betroffenen Angehörigen, stellt für Pflegefachkräfte immer wieder eine große Herausforderung dar. Diese Weiterbildung will durch die Erweiterung und Verbesserung pflegerischer und psychosozialer Kompetenzen, Pflegefachkräfte in der palliativen Pflege unterstützen und zu einer ganzheitlichen Betreuung hinführen.

Für den sterbenden Menschen soll auch in seiner letzten Lebensphase ein Höchstmaß an Lebensqualität und Selbstbestimmung erreicht werden. DieTeilnehmer/-innen werden zur kompetenten Begleitung der Angehörigen befähigt. Ein weiterer Schwerpunkt dieser Weiterbildung ist die Arbeit im Team und die Selbstpflege. Die Fähigkeit zur Selbstreflexion –welche in dieser Weiterbildung gefördert wird -ist wesentlich für die Motivation und die Arbeitszufriedenheit von Mitarbeitern, die in stark herausfordernden Pflegebereichen arbeiten. Durch hilfreiche Strategien können Konflikte in der Praxis bewältigt und Belastungen verarbeitet werden.

Durch die Vermittlung der folgenden Inhalte, ist die Weiterbildung Palliativ Careeine wertvolle Hilfe zur Förderung der Pflegequalität, der Organisations- und der Persönlichkeitsentwicklung.



Inhalt

Modul 1

  • Grundlagen und Anwendungsbereiche der Palliativmedizin und Hospizarbeit
  • Ethische Aspekte und Recht
  • Psychische und soziale Aspekte
  • Teamarbeit und Selbstpflege

Modul 2

  • Medizinisch – pflegerische Aspekte (Assessment, Symptomkontrolle, medikamentöse und nicht-medikamentöse Maßnahmen)
  • Einbeziehung der An-/Zugehörigen, Pflege in der Finalphase

 Modul 3 (Pain Nurse)

  • Schmerzmanagement, Behandlungspflege, Komplementärmaßnahmen, Schmerztherapie

Modul 4

  • Spirituelle und kulturelle Aspekte (Sterben/Tod/Rituale)
  • Psychische und soziale Aspekte (Beratung und Kommunikation, psychische und soziale Aspekte, Sterbebegleitung)
  • Qualitätssicherung und Aspekte der Teamarbeit und Selbstpflege
  • Kolloquium

Lernkontrolle und Reflexion
Anmeldung:online unte www.apm-deutschland.de Voraussetzung für den Erhalt der Zertifikate ist das Einhalten der maximalen Fehlzeit von 10 % sowie die schriftliche Ausarbeitung und die Präsentation im Rahmen des Kolloquiums. Kontakt: apm Niedersachsen gGmbH, Tel. 0511- 336510-11 und fortbildung@apm-nds.de

Abschluss:
apm-Zertifikat zur Palliativfachpflegekraft nach § 37 b/132 d und 39 a SGB V apm-Zertifikat Pain Nurse

Technische Voraussetzungen:Computer, Laptop, Internetzugang mit mindestens DSL2000-Bandbreit. Empfehlung: Headset mit USB-Anschluss (Alternative: Lautsprecher oder Kopfhörer)

Kursumfang:

GESAMT: 160 Unterrichtseinheiten-4 Module/20 TageTheorie (164UE)TermineV



Termindetails

Modul 1: 12.09.2022

Modul 2: 17.10.2022

Modul 3: 14.11.2022

Modul 4: 05.12.2022

 

 



Anzahl Tage: 20.0

Veranstaltungsort

Videopräsenz- Seminar
angeboten von der bpa-Landesgeschäftsstelle
Nordrhein-Westfalen

Teilnahmegebühr

1600,00 € bpa Mitglieder
1720,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Mo. 12. September 2022, 09:00
bis Fr. 09. Dezember 2022, 16:00

Dozent

, apm Weiterbildung GmbH

Zielgruppen

Pflegefachkräfte aus dem ambulanten und stationären Pflegedienst, dem Hospizbereich und der Palliativmedizin

Beschreibung:
Dieser Kurs führt Pflegende in das Konzept der Palliativpflege und -medizin ein. Unter Palliative Care versteht man ein ganzheitliches Betreuungskonzept für Patienten, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung befinden. Dies erfordert eine symptomorientierte, kreative und individuelle Pflege und die Auseinandersetzung mit dem Thema Sterben, Tod und Trauer. Um den vielschichtigen Herausforderungen in der Praxis begegnen zu können, vermittelt der Kurs:

  • Grundkenntnisse in der Schmerztherapie und Symptomkontrolle
  • Psychologische Aspekte der Krankheitsbearbeitung, Kommunikation
  • Spezielle Möglichkeiten der Grund- und Behandlungspflege
  • Umgang mit Sterben, Tod und Trauer


Voraussetzung:
Dreijährige Ausbildung z.B. zum Gesundheits- und Krankenpfleger/-in, Altenpfleger/-in oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in sowie 2-järhige Berufserfahrung.




20 freier Platz

20 freie Plätze

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.