ANSPRUCH PFLEGEN

bpa NORDRHEIN-WESTFALEN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle NRW

Friedrichstraße 19
40217 Düsseldorf

T (0211) 3 11 39 3-0

F (0211) 3 11 39 3-13

Seminare in Nordrhein-Westfalen

Zur Übersicht
07. November 2019

Refreshertage für Betreuungsassistenten Notwendige Fortbildungstage für den Betreuungsassistenten nach § 53c SGB XI (gemäß Betreuungskräfte-RI in der Fassung vom 23. November 2016) 2 - Tagesseminar


Veranstaltungsnummer: V191900225

Ziele
Nachweis der geforderten zweitägigen Fortbildungsmaßnahme für zusätzliche Betreuungsassistenten nach § 53c SGB XI, Aktualisierung des Wissens und der praktischen Kommunikationskompetenz und Reflexion der beruflichen Praxis.
   



Inhalt

Aktualisierung des Wissens zu:

  • Kommunikation, Interaktion und Umgangsformen mit betreuungsbedürftigen Menschen
  • Kommunikation und Zusammenarbeit mit den an der Pflege Beteiligten z. B. Pflegekräfte, Ehrenamtliche und Angehörige von Menschen mit Demenz und alterspsychiatrischen Erkrankungen
  • Pflege (Hilfe bei der Nahrungsaufnahme, Umgang mit Inkontinenz)
  • Hygieneanforderungen (Persönliche Hygiene, Verhalten beim Auftreten Von Multiresistenten Erregern und Einsatz von Tieren)
  • Förder- und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Bewegung von Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen und/oder Demenz
  • Erfahrungsaustausch

 



Anzahl Tage: 2.0

Veranstaltungsort

apm gGmbH - Dortmund Akademie für Pflegeberufe und Management
Alte Str. 65
44143 Dortmund

Teilnahmegebühr

176,00 € bpa Mitglieder
220,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Do. 07. November 2019, 10:00
bis Fr. 08. November 2019, 17:00

Dozent

apm gGmbH, Akademie für Pflegeberufe und Management

Zielgruppen

Zusätzliche Betreuungsassistenten nach § 53c SGB XI

Voraussetzung:

Qualifizierungslehrgang nach § 53c SGB XI

Zusätzliche Betreuungsassistenten in Pflegeheimen und Tagespflegen müssen nach der Betreuungsassistenten -Richtlinie den regelmäßigen Besuch von Fortbildungen nachweisen. Die regelmäßige Fortbildung umfasst mindestens einmal jährlich eine zweitägige Fortbildungsmaßnahme. In dieser Fortbildung erkennen die Teilnehmer mit dem Konzept des Einfühlsamen Kommunizierens Gründe für verändertes Kommunikationsverhalten bei Demenz und lernen die Sichtweisen des Erkrankten zu verstehen. Anhand praktischer Übungen erproben die Teilnehmer Möglichkeiten, wie eine souveräne und empathische Kommunikation gelingen kann. Das Seminar bietet zudem ausreichend Raum für kollegialen Austausch und Reflexion des Betreuungsalltags.

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.