ANSPRUCH PFLEGEN

bpa SCHLESWIG-HOLSTEIN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle
Schleswig-Holstein

Hopfenstraße 65
24103 Kiel

T (0431) 669 470 60

F (0431) 669 470 89

Seminare in Schleswig-Holstein

Zur Übersicht
17. März 2022

Einschätzungsinstrumente zum Wohlbefinden bei Demenzkranken und Kommunikationsgrundlagen für dementiell erkrankte Menschen


Veranstaltungsnummer: V252200573

Ziele
Bei der Einschätzung des „Wohlbefindens“ bzw. „Unbehagens“ von Menschen mit Demenz (MmD) handelt ist sich um keine rein wissenschaftliche Methode. Keine Methode kann das „Wohlbefinden“ bzw. „Unbehagen“ von Demenzkranken exakt messen.
Mittels Empathie und durch ein längeres, strukturiertes Beobachten des MmD gelingt es, den Betroffenen und seine Bedürfnisse besser zu verstehen. So ist es z.B. möglich, für den MmD eine schönere Umgebung zu schaffen, in der er sich wohlfühlt und in der seine Lebensqualität steigt. 
Bei dem Kriterium des „Unbehagens“ ist folglich darauf zu achten, dass sich dieses tatsächlich über einen längeren Zeitraum erstrecken muss. Denn im Alltag sind Reaktionen, wie Wut, Trauer, Verlustgefühle, „Aggressionen“ oder Ängste richtig und wichtig.
Deutliche Anhaltspunkte für das Kriterium des "Wohlbefindens" müssen demgegenüber Anhaltspunkte bieten, aus denen abgeleitet werden kann, dass der MmD eine relativ hohe Lebensqualität hat. Zeigt der MmD hingegen wenige bis keine Anhaltspunkte für beide Kriterien, dann kann dies darauf hindeuten, dass er sich isoliert fühlt, zurückzieht oder gar in eine Gleichgültigkeit verfällt. 
Gerade in diesem Zusammenhang sollte überlegt werden, wie es gelingen kann, den MmD wieder stärker zur Teilnahme an den Betreuungsangeboten der jeweiligen Einrichtung zu motivieren.
Darüber hinaus werden Kommunikationstechniken für dementiell erkrankte Menschen dargestellt, um in deren Lebenswelt „vorzudringen“.

Inhalt

  • Vorstellung von Instrumenten zur Einschätzung des Wohlbefindens bei Demenz
  • Kriterien des Unbehagens und des Wohlbefindens
  • Vorstellung eines möglichen Einschätzungsinstruments
  • Die Bewertung und Maßnahmenableitung
  • Kommunikationstechniken für dementiell erkrankte Menschen
  • Bearbeitung von Fallbeispielen aus der Praxis



Voraussetzungen
Das Online-Seminar wird über ein Videokonferenztool stattfinden. Zur Teilnahme benötigen Sie ein Mikrofon und Lautsprecher (alternativ: Headset) sowie eine Kamera.

Wir bitten um Beachtung:
Bitte nehmen Sie mit eingeschalteter Kamera an der Fortbildung teil! Sollte Ihre Teilnahme für den Dozenten nicht nachvollziehbar sein, behalten wir uns vor keine Teilnahmebescheinigung auszustellen!

Termindetails

Video-Präsenz:
17.03.2022 09-12 Uhr
18.03.2022 09-12 Uhr

 



Preisdetails

Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa

Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern auch im Jahr 2022 ein Rabatt i.H.v. 40% auf die Teilnahmegebühren gewährt wird. Bei Rechnungslegung wird dieses entsprechend berücksichtigt.



Besonderheiten

Teilnahme an beiden Online-Terminen 17./18.03.2022 entspricht 8 UE der erforderlichen Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte.



Anzahl Tage: 2.0

Veranstaltungsort

Videopräsenz- Seminar
angeboten von der bpa-Landesgeschäftsstelle
Schleswig-Holstein

Teilnahmegebühr

85,00 € bpa Mitglieder
120,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Do. 17. März 2022, 09:00
bis Fr. 18. März 2022, 12:00

Dozent

Frau Dr. Mercedes Stiller, SP-Kommunikation, Beratung-Coaching

Zielgruppen

Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte und Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI bzw. § 45b SGBXI

18 freier Platz

18 freie Plätze

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.