ANSPRUCH PFLEGEN

bpa SCHLESWIG-HOLSTEIN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle
Schleswig-Holstein

Hopfenstraße 65
24103 Kiel

T (0431) 669 470 60

F (0431) 669 470 89

Seminare in Schleswig-Holstein

Zur Übersicht
19. April 2022

Vorsicht – rote Linie! Gewalt und sexualisierte Gewalt in Pflege und Eingliederungshilfe


Veranstaltungsnummer: V252200803

Ziele
Gewalt und sexualisierte Gewalt fangen lange schon vor körperlichen Übergriffen gegen Pflegebedürftige/Betreute oder Pflegende bzw. Mitarbeiter*innen der Fachdienste an. Auf beidem lastet ein Tabu. Häufige Reaktionen seitens der Beteiligten sind Verschweigen, Übersehen oder Kleinreden: „War doch nicht so schlimm/so gemeint“. Wo Menschen wie in der Eingliederungshilfe/in Betreuungseinrichtungen oder der Altenpflege in Beziehungen des Aufeinander-angewiesen-Seins aufeinander treffen, kann es auch zu Missbrauch dieser engen Beziehung kommen. In beide Richtungen. Ob anzügliche Bemerkungen gemacht oder es zu aggressiven und/oder sexuellen Übergriffen kommt. Die Betroffenen fühlen sich meist beschämt und in ihrer Würde angegriffen.
Aber wie geht man mit (sexualisierter) Gewalt um? Solange nicht über Gewalt gesprochen wird, sehen Einzelfälle meist nach persönlichem Versagen aus. Thema dieses Seminars ist es, unterschiedliche Formen und Ursachen von Gewalt und sexualisierter Gewalt zu beleuchten, Möglichkeiten zur Deeskalation aufzuzeigen und wie die Prävention von (sexualisierter) Gewalt in Organisation und Strukturen des Pflegealltags und der Eingliederungshilfe aufgenommen werden kann.

Inhalt

Tag 1 - Gewalt in Pflege und Eingliederungshilfe/Betreuungseinrichtungen

  • Die unterschiedlichen Formen von Gewalt
  • Nur „Genervtheit“ oder schon Gewalt? Die unterschiedlichen Formen von Gewalt
  • Folgen von Gewalterfahrung bei Klienten und Pflege- und Betreuungskräften
  • Organisatorische Rahmenbedingungen zur Gewaltprävention
  • Was tun, um Eskalation und Gewalt zu vermeiden?
  • Und wenn es „nur“ ein Verdacht ist? Hingucken statt weggucken
  • Ich bin für Dich da: Helfen wenn es zu Gewalt gekommen ist
  • Kein Platz für Gewalt: Verhältnisprävention und Verhaltensprävention
  • Schutz von Pflegebedürftigen und Betreuten und Pflegenden und Betreuungskräften
  • Wie handeln? Möglichkeiten der Deeskalation
  • Gemeinsam die Bausteine für einen individuellen Leitfaden zur Gewaltprävention entwickeln

Tag 2 - Sexualisierte Gewalt in der Pflege und Eingliederungshilfe/ Betreuungseinrichtungen

  • Vorspann: Sexualität bei Behinderung und im Alter
  • Sexualisierte Gewalt: Wovon reden wir eigentlich?
  • Rolle der an sexualisierter Gewalt Beteiligten
  • Auswirkungen auf die Betroffenen
  • Die richtige Balance finden zwischen Distanz und Nähe
  • Wenn es passiert ist: Wie damit umgehen?
  • Was begünstigt sexualisierte Gewalt?
  • Welche Präventionsstrategien gibt es?



Voraussetzungen

Das Online-Seminar wird über ein Videokonferenztool stattfinden. Zur Teilnahme benötigen Sie ein Mikrofon und Lautsprecher (alternativ: Headset) sowie eine Kamera.

Wir bitten um Beachtung:
Bitte nehmen Sie mit eingeschalteter Kamera an der Fortbildung teil! Sollte Ihre Teilnahme für den Dozenten nicht nachvollziehbar sein, behalten wir uns vor keine Teilnahmebescheinigung auszustellen!



Termindetails

Video-Präsenz:
19.04.2022 09 - 16 Uhr
22.04.2022 09 - 14 Uhr



Preisdetails

Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa

Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern auch im Jahr 2022 ein Rabatt i.H.v. 40% auf die Teilnahmegebühren gewährt wird. Bei Rechnungslegung wird dieses entsprechend berücksichtigt.



Anzahl Tage: 2.0

Veranstaltungsort

Videopräsenz- Seminar
angeboten von der bpa-Landesgeschäftsstelle
Schleswig-Holstein

Teilnahmegebühr

145,00 € bpa Mitglieder
195,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Di. 19. April 2022, 09:00
bis Fr. 22. April 2022, 14:00

Dozent

Frau Dr. Judith Borgwart, Systemische Beraterin, Führungscoach und Seminarleiterin im Gesundheits- und Sozialwesen. Krankenschwester mit Berufspraxis in Krankenhaus, Altenpflege, Außerklinischer Intensivpflege und Eingliederungshilfe.

Zielgruppen

Leitungskräfte und Mitarbeiter*innen der Eingliederungshilfe sowie der Pflege
geeignet als Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte nach § 53c, § 43b und § 87b SBG XI

18 freier Platz

18 freie Plätze

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.