ANSPRUCH PFLEGEN

bpa NIEDERSACHSEN

Bundesverband privater
Anbieter sozialer Dienste e.V.
Landesgeschäftsstelle Niedersachsen

Herrenstraße 3 - 5
30159 Hannover

T (0511) 12 35 13 - 40

F (0511) 12 35 13 - 41

Seminare in Niedersachsen

Zur Übersicht
17. April 2018

Qualifikation zur eingeschränkten Behandlungspflege (gem. § 7 der Vereinbarung über Häusliche Krankenpflege in Niedersachsen vom 01.03.2008)

Ziele:
Seit dem 01.03.2008 ist es möglich, unter bestimmten Voraussetzungen Leistungen der medizinischen Behandlungspflege von Pflegepersonal ohne formale Qualifikation ausführen zu lassen. In der Rahmenvereinbarung nach § 132a Abs. 2 SGB V (häusliche Krankenpflege) wurde in § 7 Abs. 4 geregelt, dass die Leistungen Inhalationen, Einreibungen, Kälteträger auflegen, dermatologische Bäder, Kompressionsstrümpfe/ Kompressionsstrumpfhose ab Klasse II an- bzw. ausziehen sowie Medikamente verabreichen innerhalb desselben Einsatzes zusammen mit Leistungen der Pflegeversicherung von Pflegepersonal ohne formale Qualifikation erbracht werden können.

Diese Qualifizierung befähigt die Pflegekräfte, diese beschriebenen Leistungen der Behandlungspflege durchzuführen.

Inhalte:
- Theoretische Grundkenntnisse der jeweiligen
behandlungspflegerischen Maßnahme
- Kenntnisse über Risiken und Komplikationen
- Kenntnisse über Fehlerquellen und zielgerichtete
Folgemaßnahmen
- Praktische Grundkenntnisse zur Durchführung
der jeweiligen Maßnahme
- Kenntnisse über hygienische Verfahrensregeln

Inhalt:
Inhalte Tag 1:

Kompressionsstrümpfe/Kompressionsstrumpfhose
Theoretische Grundlagen:
Arten von Kompressionsstrümpfen/-strumpfhosen
Anwendung von Kompressionsstrümpfen und Kompressionsstrumpfhosen, Fehlerquellen
Techniken des An- und Ausziehens mit und ohne Hilfsmittel
Kontraindikationen und Komplikationen
Praktische Übungen

Auflegen von Kälteträgern:
Theoretische Grundlagen und Indikationen/Kontraindikationen
Korrekte Anwendung von Kälteträgern
Praktische Übungen

Einreibungen:
Theoretische Grundlagen, häufig verwendete Salben und Cremes, relevante Veränderungen der Haut und Hautbeobachtung, Kontraindikationen
Korrekte Anwendung von Cremes/Salben
Praktische Übungen

Inhalte Tag 2:

Verabreichung von Medikamenten
Rechtlicher Rahmen und Kompetenzen von Pflegehelfer/innen
Relevante Applikationsarten und ihre Anwendung
Medikamentengabe (Nüchtern, gemörsert etc.)
Prinzipien sicherer Medikamentengabe
Häufige Medikamentengruppen in der ambulanten Pflege/Altenpflege und ihre Besonderheiten und Nebenwirkungen
Reaktion bei Veränderungen des Patientenzustandes, Komplikationen, Nebenwirkungen, falscher Gabe und Verweigerung der Einnahme
Praktische Übungen zur Medikamentengabe/Applikation

Inhalation:
Theoretische Grundlagen, Arten, Zusätze und Apparate/Hilfsmittel
Kontraindikationen und Komplikationen
Unterstützende Maßnahmen zur Sekretlösung
Praktische Übungen


Dermatologische Bäder:
Theoretische Grundlagen/korrekte Durchführung von Bädern mit speziellen Zusätzen, Kontraindikationen

Termindetails:
17.-18.04.2018
10:00 - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

bpa-Landesgeschäftsstelle, Herrenstraße 3-5

30159 Hannover

Teilnahmegebühr

240,00 € bpa Mitglieder
300,00 € Nichtmitglieder

Datum, Uhrzeit

Di. 17. April 2018, 10:00
bis Mi. 18. April 2018, 16:00

Dozent

Fachdozenten der DIFEP KG

Zielgruppen

Pflegehelfer ohne formale Qualifikation bzw. Ausbildung

Teilnahme

Nehmen Sie verbindlich an dieser Veranstaltung teil.